Erfolgreicher Landesverbandstag 2019 in Ingolstadt

Nach 2017 war am 17. Februar 2019 Ingolstadt zum zweiten Mal Gastgeber für den laut Satzung jährlichen Landesverbandstag, dem obersten Organ des bayerischen Landesverbandes.

Vizepräsidentin Manuela Geier begrüßte Delegierte mit insgesamt 25 Stimmen, das Protokoll wurde jetzt auf der Webseite abgelegt und kann über diesen Link aufgerufen werden. Noch diese Woche wird das Protokoll auch an die Vereine per Email versandt werden.

Es standen einige Neuwahlen von Mitgliedern des Präsidiums und Vorständen an, der „neue“ FLBY wird wie folgt vertreten:

Präsidium

  • Präsident: Stefan Rekitt (wie bisher)
  • Geschäftsführer: Olly Kraus (wie bisher)
  • Finanzen: Erik Felgner (neu)
  • Vizepräsidentin: Manuela Geier (wie bisher)
  • Vizepräsident: David Beier (neu)

Vorstand

  • Ultimate Frisbee: Michael Göttler (wie bisher)
  • Disc Golf: Enzo Pedaci (neu)
  • Freestyle: Toby Künzel (wie bisher)
  • Schulsport: …gesucht…
  • Jugend: …gesucht…
  • Bildung und Wissenschaft: …gesucht…
  • Leistungssport: …gesucht…

Beschwerdeausschuss

  • Michael Goldhammer (BSC Aschaffenburg-Schweinheim, neu)
  • Kai Höltkemeier (Frisbeesport Augsburg, wie bisher)
  • Paul Kotzur (Regensburger Turnerschaft, wie bisher)

Kassenprüfer

  • Andreas Huber (TUS Geretsried, wie bisher)
  • Benedikt Leinauer (TSV Kareth, wie bisher)
  • Dennis Skudlarek (Büchenbacher SC, neu)

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei Kathrin, Johannes und Reinald für ihren bisherigen Einsatz für den FLBY und hoffen, dass sie uns bzw. dem Frisbeesport in Bayern weiterhin – wenn auch in nichtoffizieller Form –  erhalten bleiben…    🙂

Olly Kraus

_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
Oliver Kraus
Geschäftsführer Frisbeesport-Landesverband Bayern (FLBY)
Seeanger 4
82266 Inning
Tel.: 0049-172-8201423
kraus@frisbeesportverband.bayern
http://www.frisbeesportverband.bayern/

FLBY-Landesverbandstag am 17. Februar 2019 in Ingolstadt

Liebe Mitglieder des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern,

hiermit lädt Euch der Frisbeesport-Landesverband Bayern e.V. (FLBY) zum diesjährigen Landesverbandstag 2019 in Ingolstadt ein. Der Landesverbandstag wird am 17. Februar 2019 im Vereinsheim des TSV Ingolstadt-Nord (Wirffelstraße 25, 85055 Ingolstadt) stattfinden. Die Sitzung wird um 11 Uhr beginnen. Gerne dürft Ihr bereits früher kommen, um sich zu besprechen und auszutauschen.

Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung sind die Neuwahlen. Neben den Verbandsvorständen (Schulsport, Jugend, Bildung und Wissenschaft, Leistungssport, Ultimate, Disc Golf, Freestyle, u.a.) steht auch die Neuwahl eines/einer Finanzverantwortlichen sowie der Kassenprüfer an. Auch der Vizepräsidendt-Posten könnte besetzt werden.

Einige der bisherigen Amtsinhaber werden nicht mehr zur Wahl antreten, weswegen wir euch alle eindringlich bitten, über ein persönliches Engagement nachzudenken. Falls Ihr nicht persönlich beim Verbandstag anwesend sein könnt, aber euch für ein Amt zur Wahl stellen lassen möchtet, sendet rechtzeitig eine Email mit Euren Daten zusammen mit der Bestätigung, dass Ihr im Falle Eurer Wahl diese auch annehmen werdet, an kraus@frisbeesportverband.bayern (Geschäftsführer FLBY).

 

Wahlen:

  • Verbandsvorstände (immer für ein Jahr gewählt)
  • Finanzverantwortliche(r)
  • einer  von zwei Vizepräsidenten
  • Kassenprüfer

Eine Übergabe durch die bisherigen Amtsinhaber kann organisiert werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung wird sein, Delegierte für die Jahreshauptversammlung des DFV (vermutlich Anfang April in Darmstadt) ) zu bestimmen und die geplanten Themen der Jahreshauptversammlung des DFV auf Landesebene zu besprechen. Wir wollen so sicherstellen, dass die Interessen des FLBY bestmöglich auf Bundesebene vertreten werden.

 

Tagesordnung Landesverbandstag am 17. Februar 2019 in Ingolstadt

TOP 1 Eröffnung durch das Präsidium

TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung

TOP 3 Wahl des Protokollführers

TOP 4 Genehmigung der Tagesordnung

TOP 5 Berichte des Präsidiums und des Vorstandes

TOP 6 Bericht der Kassenprüfer

TOP 7 Entlastung des Präsidiums und des Vorstandes

TOP 8 Neuwahlen

TOP 9 Terminplanung 2019 und 2020

TOP 10 Finanzplanung 2019 und 2020

TOP 11 Vorbereitung der Jahreshauptversammlung des DFV und Bestimmung der Delegierten

TOP 12 Sonstiges

 

Der Landesverbandstag wurde vom Präsidium unter Einhaltung einer Frist von drei Wochen per Email an alle Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung am 23.01.19 einberufen. Die Frist begann mit dem auf die Absendung des Einladungsschreibens folgenden Tag. Es besteht für alle Verbandsmitglieder Teilnahmepflicht.

Jeder Mitgliedsverein übt sein Stimmrecht entsprechend dem Delegiertenschlüssel aus. Die Delegiertenanzahl eines Mitglieds richtet sich nach der Summe der vom Mitgliedsverein zu Jahresbeginn gemeldeten Verbandsangehörigen. Jedes Mitglied stellt einen Delegierten. Pro angefangene 50 Verbandsangehörige im Mitgliedsverein erhalten die Mitglieder jeweils einen weiteren Delegierten. Die Mindestdelegiertenzahl beträgt somit zwei. Jeder Delegierte hat maximal die Stimmenzahl seines Vereins, die Stimmverteilung pro Verein seht Ihr am Ende dieser Einladung. Stimmrecht und Stimmberechtigung siehe FLBY-Satzung unter:

http://www.frisbeesportverband.bayern/wp-content/uploads/2016/01/Satzung_Landesverband_Frisbeesport-Bayern_Sept-2015_final_2015-09-18.pdf

Die thematischen Schwerpunkte sind durch die TOPs genannt. Jedes Mitglied kann bis eine Woche vor dem Tag des Verbandstages beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten auf die Tagesordnung gesetzt werden.

Zur zukünftigen Ausrichtung des FLBY auf die Bedürfnisse und Vorstellungen der bayerischen Vereine wollen wir von Euch wissen, welche Aktivitäten und Veranstaltungen ihr Euch vom Landesverband wünscht. Und welche bayerischen Turniere würdet Ihr gerne spielen? Bitte schreibt uns Eure Meinung oder erläutert Eure Vorstellungen auf dem Verbandstag persönlich.

An dieser Stelle noch ein Hinweis auf eine besondere Förderung des FLBY für angehende Trainer und Trainerinnen. Der FLBY will das Wachstum des Frisbeesports in Bayern fördern. Dies soll u.a. durch gezielte Investitionen im Bereich der Jugendförderung geschehen. Ein wichtiger Baustein in der Jugendförderung ist eine Jugendarbeit durch qualifizierte Trainer und Trainerinnen. Die DFV-Trainerausbildung ist die beste Möglichkeit, eine solche Qualifizierung zu erlangen. Daher verfolgt der FLBY das folgende Konzept:

Der FLBY fördert Teilnehmer und Teilnehmerinnen der DFV-Trainerausbildung, aus dem Mitgliederkreis des FLBY (Mitglieder der Mitgliedsvereine des FLBY). Jährlich wird hierzu eine Summe in Höhe von EUR 700,00 bereitgestellt.

Von dieser Summe kann z.B. die komplette Ausbildung für einen Trainer bzw. eine Trainerin (Basis-Kurs und Aufbau-Kurs) bezahlt werden. Die Summe kann aber auch auf mehrere Personen aufgeteilt werden. Es ist auch eine Teilförderung (nur Basis-Kurs oder nur Aufbau-Kurs) möglich.

Eine Förderung kann von allen Mitgliedern der Mitgliedsvereine einmal beantragt werden. Dies soll jeweils bis zum 1. April eines jeden Jahres geschehen.

Zuletzt noch der Hinweis auf die Mailing-Liste des FLBY. Der FLBY betreibt einen inoffizielle Mailverteiler für alle Frisbee-Aktiven in Bayern, ähnlich zur Wurfpost für ganz Deutschland. Der Verteiler wird durch den Verband verwaltet, ist aber kein offizielles Verbandsorgan. Er soll explizit zur Vernetzung und Kommunikation aller Aktiven in Bayern verwendet werden. Dabei sind alle Frisbeedisziplinen willkommen. Ihr könnt euch selbst auf der Liste anmelden und daraufhin Beiträge empfangen und selbst an die Liste senden:

http://www.frisbeesportverband.bayern/mailingliste/

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme an der diesjährigen Versammlung. Bitte meldet Euch dazu bis spätestens 11. Februar 2019 per E-Mail an kraus@frisbeesportverband.bayern oder tragt Eure Anmeldung alternativ ein:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1HVCXNNDy4viqzJWsXuy2VBOv22ACpwgpSH319IZRf2o/edit?usp=sharing

Die Liste kann von Euch oder den Delegierten Eures Vereins auch dazu genutzt werden, um sich über mögliche Mitfahrgelegenheiten zu informieren.

 

Viele Grüße

Manuela Geier

Vizepräsidentin

Frisbeesport-Landesverband (FLBY)

________________________________________

Stimmverteilung für den FLBY-Verbandstag am 17.02.19:

Frisbeestand am Extremsportfestival Munich Mash ein voller Erfolg

Alpenbrise Crew, die Freestyle Abteilung des lokalen Vereins „Schwabinger Frisbee Buam e.V.“ war am Munich Mash (23.-25.06.17) vertreten und betrieb dort einen Frisbee-Stand, um den Besuchern die scheibenförmige Welt näher zu bringen.

Hier gehts zum Munich Mash 2017 Bericht von Toby Künzel…

Jetzt anmelden: DFV-Basislehrgang zu Ostern

Zuletzt wurde auf unserer Mitgliedsversammlung über die Förderung der Trainerausbildung in Bayern diskutiert. Beschlossen wurde, dass die Grundstufe der Ausbildung, der DFV-Basislehrgang, selbst zu tragen ist, für den Aufbaukurs aber Mittel über den FLBY zur Verfügung gestellt werden können.

Nach Ostern findet nun gleich der nächste Basislehrgang statt und es werden noch Teilnehmer gesucht! Wer sich also Interesse hat oder sich vorstellen kann auch den Aufbaukurs, unterstützt durch den FLBY, zu absolvieren, sollte sich schnell anmelden.

Fragen zur finanziellen Unterstützung bei der Trainerausbildung könnt ihr an den Vorstand schicken.

Verbandstag am 18.2. in Ingolstadt

Liebe Mitglieder des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern,

der Frisbeesport-Landesverband Bayern (FLBY) wird den jährlichen Verbandstag im nächsten Jahr am 18.02.2017 in Ingolstadt durchführen. Bitte merkt euch dieses Datum vor.

Die Sitzung wird um 10:30 Uhr beginnen. Gastgeber ist der TSV Ingolstadt Nord, bei dem wir uns schon jetzt für die Unterstützung bedanken.

Weitere Informationen folgen zusammen mit der offiziellen Einladung zum Verbandstag inklusive Tagesordnung.

Für Rückfragen stehe ich natürlich gerne jederzeit zur Verfügung.

Vielen Dank und beste Grüße
Stefan Rekitt
Präsident Frisbeesport-Landesverband (FLBY)

Hintergrundinformationen:

Der Landesverbandstag wird vom Präsidium unter Einhaltung einer Frist von drei Wochen per Email oder Brief an alle Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Frist beginnt mit dem auf die Absendung des Einladungsschreibens folgenden Tag. Es besteht für alle Verbandsmitglieder Teilnahmepflicht.

Jeder Mitgliedsverein übt sein Stimmrecht entsprechend dem Delegiertenschlüssel aus. Die Delegiertenanzahl eines Mitglieds richtet sich nach der Summe der vom Mitgliedsverein zu Jahresbeginn gemeldeten Verbandsangehörigen. Jedes Mitglied stellt einen Delegierten. Pro angefangene 50 Verbandsangehörige im Mitgliedsverein erhalten die Mitglieder jeweils einen weiteren Delegierten. Die Mindestdelegiertenzahl beträgt somit zwei. Jeder Delegierte hat maximal die Stimmenzahl seines Vereins. Stimmrecht und Stimmberechtigung siehe FLBY-Satzung.

Ferien-Frisbee-Workshops für Schüler in München

 sfb

Die Schwabinger Frisbee Buam ((http://www.sfb-muenchen.de)) bieten in den Sommerferien zwei Frisbee-Workshops für Schüler an. Die Schnupperkurse finden in der ersten und letzten Ferienwoche statt und werden je nach Nachfrage zusammengestellt. Ziel des Workshops ist es, die Sportarten Freestyle und Ultimate Frisbee näherzubringen. Beim Freestyle zeigen sie, wie man mit coolen Tricks zum Star an der Scheibe wird. Beim Ultimate lernt man die angesagte Teamsportart aus den USA kennen, bei der besonders der Spirit großgeschrieben wird.

Eine eigene Frisbee bekommt man obendrauf, also jetzt noch schnell anmelden!

Für mehr Details einfach eine E-Mail schreiben an: feriensport@sfb-muenchen.de

 

 

Zwei weitere Basislehrgänge zur DFV-Trainerausbildung

Zwei Basislehrgänge für die Trainerlizenz Stufe 1 Ultimate, Discgolf und Frisbeesport Breitensport finden statt vom 25. bis 30. Juli 2016 im Sport- und Freizeitzentrum Seibersbach im Hunsrück, und vom 10. bis 15. Oktober 2016 im Turnzentrum Alsfeld (an der A5 zwischen Marburg und Fulda). Teilnehmer müssen mindestens 16 sein, die Trainer-Lizenz wird frühestens ab 18 Jahren vergeben. Die Anzahl der Lehrgangsplätze ist auf 20 Personen beschränkt, die Lehrgänge finden statt ab 14 Teilnehmern. Ein Basislehrgang kostet für DFV-Mitglieder 495 Euro und beinhaltet sechs Übernachtungen im Mehrbettzimmer inkl. Vollpension. DFV-Nichtmitglieder zahlen 545 Euro. DFV-Trainer-Inhalte

Der Gesamtumfang der Ausbildung Stufe 1 umfasst 120 Unterrichtseinheiten (UE), aufgeteilt auf zwei mal 60 UE. An einen Basislehrgang schließt sich ein Aufbaulehrgang an, Ultimate (noch im Jahr 2016), Discgolf und Frisbeesport Breitensport (ab 2017). Das Angebot richtet sich an aktuelle und angehende Trainerinnen und Trainer von Kindern und Jugendlichen! Im Basislehrgang wird der Horizont über eine singuläre Frisbeesport-Disziplin hinaus geöffnet für viele Spiele mit Frisbeescheiben. Neben den 25 Praxiseinheiten behandeln auch einige der 35 Theorieeinheiten Frisbeesport-spezifische Angelegenheiten, wovon die übergreifende Bedeutung des Spirit of the Game für alle Frisbeesportarten besonders wichtig ist (vgl. Slideshow rechts mittig auf der Ausbildungsseite).

Anmeldung unter: http://www.frisbeesportverband.de/index.php/ausbildung/anmeldung/

Quelle: DFV

Jahreshauptversammlung des DFV

Diesen Sonntag fand im Frisbeesport Leistungszentrum in Darmstadt die Jahreshauptversammlung des Deutschen Frisbeesport-Verbandes, unseres nationalen Dachverbandes, statt.

DFV-MV-April 2016

Erstmals nahmen nicht nur Delegierte von Vereinen teil, sondern vor allem Vertreter der im letzten Jahr gegründeten / aktiv gewordenen Landesverbände teil. Der FLBY war mit insgesamt sechs Vertretern anwesend (in Vertretung von momentan 660 Mitgliedern) und wir möchten euch kurz die wichtigsten Themen vorstellen:

  • DFV und NADA kooperieren, um eine klare Anti-Doping Haltung, auch als Ausprägung des Spirit of the Game, bei den Scheibensportarten zu etablieren. Mittelfristig werden bei den Spitzenwettbewerben auch Kontrollen eingeführt werden, um die Richtlinien für die Aufnahme in den DOSB erfüllen zu können. Vorläufig wird auf Aufklärung und Prävention als ersten wichtigen Schritt gesetzt.
    Es gibt beim DFV auch einen sehr kompetenten Beauftragten für das Anti-Doping Programm, der euch gerne bei Fragen zur Seite steht!
  • Die Stelle des DFV Geschäftsführers, besetzt durch Jörg Benner, kann für ein weiteres Jahr verlängert werden. Er kann dadurch enorme Fortschritte was die Verbreitung, den Bekanntheitsgrad und viele wichtige Themen im Frisbeesport angeht, erzielen.
  • Die Trainerausbildung für eine Ausbildung analog Trainer C wurde erstmalig von 18 Teilnehmern abgeschlossen. Der Kurs wurde von den Teilnehmern gelobt und wird weiterempfohlen!
  • Der Vorstand wurde entlastet und wiedergewählt. Im erweiterten Vorstand ist als Vorstand Discgolf Stefan Mesel dazu gekommen.
  • Die Gebührenordnung für 2016 musste angepasst werden, da die Landesverbände (meist noch sehr geringe) Kosten hatten – beispielsweise durch die Formalitäten zur Gründung – und rechtlich die Beiträge ihrer Mitglieder selbst in Rechnung stellen müssen. Es bleibt bei den 12 € DFV-Beitrag für Erwachsene, davon bekommen die Landesverbände allerdings 2 € ab, 2017 dann 1 € (und haben prinzipiell die Möglichkeit selbst weitere Gebühren bei ihren Mitgliedern zu erheben).
  • Es gab diverse redaktionelle Satzungsänderungen und auch einige komplexere Änderungen. So wird in Zukunft auf Bundesebene bei der Stimmenverteilung an die Mitglieder (also die LVs) nicht mehr das Wurzelverfahren, sondern das selbe Verfahren wie bei Überhangmandaten angewendet. Größere LVs haben dadurch auch mehr Stimmen. Günstig dabei ist die festgelegte Anzahl von Delegierten (immer 36 aus den LVs). Außerdem können insgesamt 12 Delegierte zukünftig direkt aus den Sportabteilungen (Discgolf, Freestyle und Ultimate) entsendet werden.
  • Die neuen Tools des DFV zur Mitglieder– und Turnierverwaltung sind online und größtenteils schon funktionstüchtig.

Vom DFV gibt es auch noch einen interessanten ausformulierten Bericht über die Jahreshauptversammlung.

Verbandstag des FLBY fand in Nürnberg statt

Nürnberg – Der erste Landesverbandstag des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern (FLBY) am 13.03.16 im Vereinsheim des DJK-BFC verlief durchgehend positiv. Vor den anwesenden Vereinsvertretern erstattete das fast vollständig erschienene Präsidium des Frisbeesport-Landesverbands Bayern Bericht über die ersten 14 Monate seit der Gründung am 06.01.15 und diskutierte äußerst produktiv die nahe und ferne Zukunft des bayerischen Frisbeesports. Nach etwa zwei Stunden endete die erste Generalversammlung des FLBY gegen 13 Uhr.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Stefan Rekitt stellte er die ordnungsgemäße Einberufung des Verbandstages fest und zusammen mit Geschäftsführer Olly Kraus wurde über alle Aktivitäten der runden Scheibe in Bayern innerhalb der 24 Vereine bei offiziell 649 Spielern (aktiv: 585, passiv: 64) Bericht erstattet.

Im Freestyle ist die bayerische Community noch klein, so dass zunächst keine bayerischen Meisterschaften (BM) angedacht sind. Allerdings soll mit Einlagen auf FLBY- und Vereinsturnieren auf diese eindrucksvolle Sportart aufmerksam gemacht werden.

Im Vergleich stattliche 120 Mitglieder hat das bayerische Disc Golf und es konnte berichtet werden, dass derzeit diverse Parcours in Bayern erweitert oder neu gebaut werden. Eine BM ist für 2017 fest eingeplant, für 2016 ist der Turnierplankalender bereits dicht besiedelt und die feststehenden Turniere sollen nicht aufgebläht werden.

Die meisten Mitglieder und Aktivitäten kann die Sportart Ultimate vorweisen. Zuletzt fanden am 05.03.16 bereits die ersten Bayerischen Meisterschaften im Juniorenultimate statt. In den Altersklassen U17 und U20 nahmen etwa 100 Spieler teil, davon 27 aus Österreich. Offiziell stolze 120 jugendliche Ultimate-SpielerInnen gibt es in Bayern. Für den 17.04.16 ist auch schon die Ausrichtung der U14-Landesmeisterschaft in Haldenwang/Allgäu geplant (für den Jahrgang 2003 und jünger).

Für das Erwachsenen-Ultimate wurden ebenfalls Pläne diskutiert. So hat man eine Outdoor-BM für September/Oktober ins Auge gefasst und eine Indoor-Mixed-BM (eventuell als Option Loose Mixed, um mehr Teams die Teilnahme zu ermöglichen) für Januar 2017.

FLBY Verbandstag 13.03.2016

Teilnehmer des FLBY-Verbandstages

Die Kassenprüfer bescheinigten dem Präsidium und Vorstand ordnungsgemäße Kassenführung, woraufhin diese einstimmig entlastet wurden.

Die bisherigen kommissarisch aktiven Vorstände Toby Künzel (Freestyle) und Tobi Fuchs (Discgolf), sowie Reinald Mayer (Jugend und Schulsport) wurden offiziell für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Durch den Rückzug von Rü Veitl als Ultimate-Vorstand ist dieser Posten vakant und der Verband versucht in naher Zukunft einen adäquaten Kandidaten präsentieren zu können, der dann satzungsgemäß vom Präsidium kommissarisch eingesetzt werden soll. Bewerbungen und Ideen bitte an Stefan oder Olly melden.

Ausführlich wurde über den am 10.04.16 in Darmstadt stattfindenden DFV-Verbandstag bzw. die dort anstehenden Themen gesprochen, z.B. die DFV-Finanzplanung, den NADA-Vertrag zur Anti-Doping-Strategie und die dortige Stimmenverteilung. Hier können insgesamt sechs Delegierte den FLBY vertreten und auf der FLBY-Mitgliederversammlung erklärten sich vier Mitglieder des Präsidiums und des Vorstands zur Teilnahme bereit. Mitglieder sollen in ihren Vereinen aktiv weitere Delegierte finden und zügig Rückmeldung an das Präsidium geben.

Abschließend wurde ein möglicher Eintritt in den Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV), sowie die Jugendarbeit in Bayern thematisiert und die Wichtigkeit von verstärkter Trainerausbildung herausgestellt, wozu Paul Kotzur und David Beier auch berichteten, dass der DFV-Trainerlehrgang sehr empfehlenswert ist.

Das Protokoll der Versammlung wurde bereits auf der FLBY Webseite veröffentlicht.

Frisbee-Sport für junge Flüchtlinge in München

Der Münchner Frisbeesportverein „Schwabinger Frisbee Buam e.V.“ führte am Sonntag,
den 8. September 2015, in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation „Aktiv für Flüchtlinge“ ein Frisbee-Training für junge unbegleitete Flüchtlinge im Alter von 14 bis 17 Jahren durch. Dieses Training war der Auftakt zu einer Reihe von Trainingseinheiten, die speziell für minderjährige Flüchtlinge geplant sind.

Fünfzehn Jungs aus der Flüchtlingsannahmestelle in der Bayernkaserne konnten von den teilnehmenden Vereinsmitgliedern das Werfen und Fangen der Scheibe erlernen. Unterstützt wurde der „SFB“ hierbei auch von den SpielerInnen von „RedLight Ultimate“, einer weiteren Münchner Ultimate-Mannschaft. Im Verlauf des Trainings wurden die jugendlichen Gäste in verschiedene Gruppen aufgeteilt und in den Disziplinen Ultimate- oder Freestyle-Frisbee vertieft unterrichtet. Die engagierten FrisbeesportlerInnen vermittelten mit viel Eifer ihre Kenntnisse in den jeweiligen Disziplinen. Sprachbarrieren wurden dabei schnell überwunden und die Gäste hatten sichtlich Spaß am Umgang mit der Scheibe. Schnell zeigten sich erste Lernerfolge.

Der „Schwabinger Frisbee Buam e.V.“ ist ein junger Verein (gegründet 2010). Hier wird der Austausch zwischen den Disziplinen Ultimate und Freestyle gelebt, so z.B. auf verschiedenen Events, bei denen der Frisbeesport in seiner Vielfalt den Menschen näher gebracht werden soll. Zusammen mit „Aktiv für Flüchtlinge“ sind nun wöchentliche kooperative Frisbee-Trainingseinheiten geplant, sodass die Bewohner verschiedenster Flüchtlingsunterkünfte in und um München jeden Sonntag den Spaß am Frisbeesport erleben können. Außerdem findet so ein gegenseitiges Kennenlernen statt und den Neuankömmlingen wird der Einstieg in eine für sie fremde Kultur etwas erleichtert.

Die Münchner Erstaufnahmestellen nehmen nämlich eine Sonderstellung ein, da hier Flüchtlinge aus dem Süden und dem Osten, die nach Bayern kommen, in großen Zahlen aufgenommen werden, bevor sie an Heime im Rest der Republik weitergeleitet werden.

Die Tatsache, dass an diesem Nachmittag etwa 20 erfahrene FrisbeespielerInnen aus beiden Ultimate-Mannschaften sowie aus der Freestyle-Abteilung der Schwabinger Frisbee Buam anwesend waren, zeigt deutlich den enormen Spirit des Frisbeesports im Allgemeinen und die Gemeinnützigkeit des Vereins an sich.

Autor: Toby Künzel