Jugend

Weshalb Frisbeesport für Kinder und Jugendliche?

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Unsere digitale Gesellschaft verlagert hingegen immer mehr soziale Kontakte in eine virtuelle Umwelt, in der sich einerseits scheinbarer Schutz in der Anonymität verbirgt, andererseits aber auch nichts vergessen wird, was jemals im Internet geschrieben worden ist. Echte soziale Kompetenzen und ein menschliches Miteinander geraten ins Hintertreffen.

Ultimate, wie alle Frisbeesportarten, fördert das soziale und faire Miteinander und die Sportlichkeit beidermaßen. Dies wird u.a. schon in der ersten Regel von Ultimate deutlich:

  1. Spirit of the Game

(…) All players are responsible for administering and adhering to the rules. Ultimate relies upon a Spirit of the Game that places the responsibility for fair play on every player.

Dies bedeutet nicht nur, dass Ultimate Spieler die Regeln kennen und einhalten müssen, sie müssen auch objektiv die Spielsituationen bewerten können, ihren Standpunkt knapp und klar mit ihren Mitspielern artikulieren, die Gegenmeinung einholen und so gemeinsam und in respektvoller Sprache schnell zu einer Einigung gelangen.

Neben den sozialen und gesellschaftlichen Komponenten, die Ultimate liefern kann, darf natürlich auch nicht vergessen werden, dass bei dem Spiel mit der Scheibe auch Körper und Geist ganzheitlich geschult werden. Die Kinder lernen neue Bewegungsmuster kennen, sie steigern ihre Kraft, Kondition und Koordination, und sie üben auch ihre kognitiven Fähigkeiten, wenn sie den Flug der Scheibe zu lesen und die Bewegungen ihrer Mitspieler zu antizipieren lernen.

Wie könnte erfolgreiche Jugendförderung aussehen?

Was Ultimate Frisbee ist, nämlich eine koedukative und integrative Mannschaftssportart, bei der jeder Spieler auf seinem individuellen Leistungsniveau Erfolgserlebnisse verspüren kann, ist bei den meisten Menschen unbekannt und daher vielleicht auch nicht interessant. Inserate in der lokalen Zeitung oder Flyer bei diversen Veranstaltungen bringen so gut wie keine Neuinteressierten zu diesem Sport. Erst der Kontakt mit Ultimate, das eigene Spielen und Erfahren der Spielgemeinschaft, bringt die Einsicht, dass Ultimate tatsächlich eine Sportart ist für Jedermann und Jederfrau, für Jung und Alt! Es geht also in erster Linie darum, auf die Kinder und Jugendliche zuzugehen, sie das Spiel mit der Scheibe ausprobieren zu lassen, damit diese dann ihren Freunden und Bekannten, Brüdern und Schwestern davon erzählen, wie toll dieser Sport ist, und diese dann ebenfalls mal zum Training mitkommen, und in den meisten Fällen auch dabei bleiben.

Frisbee im Rahmen der Mittagsbetreuung an Schulen

Die Mittagsbetreuung an den Schulen sieht meistens so aus, dass die Kinder nach dem Unterricht Mittagessen kriegen und anschließend bei ihren Hausaufgaben betreut werden. Sitzen am Vormittag, Sitzen mittags und Sitzen am Nachmittag. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass sowohl die Verantwortlichen der Schule als auch die Kinder sich erfreut zeigen, wenn sich jemand für sie die Zeit nimmt, um sich anders, für den Körper sinnvoll, mit ihnen zu beschäftigen. Darüber hinaus kriegen die Kinder einen ersten Kontakt zu den verschiedenen Spielmöglichkeiten mit der Scheibe und sind dann auch gleich viel offener gegenüber Frisbeesportangeboten von Vereinsseite.

Frisbee als Teil des Ferienprogramms der Gemeinde / Kommune

In vielen Gemeinden und Kommunen gibt es während der Sommerferien Angebote von Freiwilligen, die den Schülerinnen und Schülern die dann oft schon „langweiligen“ Ferien etwas auffrischen wollen. Auch hier zeigt unsere Erfahrung, dass viele Eltern froh sind, wenn sie zwischendurch ihre Kinder wenigstens für ein paar Stunden „abgeben“ dürfen. Den Kindern wiederum macht es Spaß etwas Neues auszuprobieren, und manche von ihnen schauen dann auch mal im Frisbeetraining für Kinder vorbei, das dann natürlich ebenfalls angeboten werden sollte.

Sportarbeitsgemeinschaften (SAG) zwischen Schule und Verein

Schüler haben für die Dauer einer SAG (eines Schuljahres) die Möglichkeit im Verein Sport zu machen ohne Mitglied im Sportverein sein zu müssen, da sie über die gesetzliche Schülerunfallversicherung abgesichert sind. Der Verein hingegen erhält einen zusätzlichen Zuschuss zur Vereinspauschale, kann neue Mitglieder gewinnen und Talente sichten und fördern. Weitere Informationen unter:
http://laspo.de/ –> Sport in Schule und Verein –> Sportarbeitsgemeinschaften (SAG)

Frisbeespiele im Aufwärmprogramm anderer Sportarten

Viele Trainerinnen und Trainer, egal welcher Sportart, möchten nicht immer das Gleiche machen. Manche von ihnen sind froh, wenn sie Unterstützung dabei bekommen ihr Training abwechslungsreich zu gestalten. Es bietet sich also an im Rahmen des Aufwärmprogramms bspw. einer Fußball- oder Volleyballmannschaft Ultimate Frisbee vorzustellen. Wer seinen eigenen Sport ernst nimmt, wird sein Training auch gerne mal mit anderen Belastungsakzenten optimieren.

Frisbeeworkshops im Rahmenprogramm anderer Veranstaltungen

Viele Vereine veranstalten auch regionale und überregionale Meisterschaften, seien es Gautrachtenfeste, Jugendfeuerwehrwettbewerbe oder Turnmeisterschaften. Die eigentlichen Wettbewerbe finden selten den ganzen Tag durchgängig statt. Pausen müssen sein. Damit diese nicht zu lang(weilig) werden, könnten kleine Spiele mit der Scheibe wie Zielwerfen, Weitwerfen, Selbstfangwürfe oder auch kleine Mannschaftsspiele angeboten werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung erhalten ein abwechslungsreiches Programm, gleichzeitig erfahren sie, dass es auch Sportarten mit der Scheibe gibt, in denen ebenfalls Meisterschaften abgehalten werden.


3 Gedanken zu „Jugend

  1. Liebe Ultimatler!
    Ich bin vor 17 Jahren nach Oberammergau gezogen und hier gibt es schrecklicherweise kein Ultimate in der Gegend, weshalb ich leider nicht mehr aktiv sein kann (war davor ein paar Jahre bei den Zamperln/Unterföhring bzw. mit den Ratschkatln im Team).
    Ich arbeite am Gymnasium im Nachbardorf und die dortige Sportfachschaft ist sehr interessiert an Ultimate. Wäre es denn möglich, dass von Euch irgendwann mal jemand zu einem Projektnachmittag hier ins schöne Voralpenland kommen könnte, so dass wir Ultimate bei uns publik machen könnten???? Ich fände das großartig! 🙂

    Herzliche Grüße aus Oberammergau

    Susi Gistl

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.