Bayerische Meisterschaften U14 und U17 am 21.07.24 in München

Liebe bayerische Jugendteams,

hier nochmal die Einladung: wie bereits intern besprochen finden am Sonntag den 21.07. die Bayerischen Meisterschaften U14 und U17 beim MTV München statt – eine gute Gelegenheit für alle Teams nochmal vor den Sommerferien aktiv zu werden!

Bitte möglichst zeitnah anmelden, damit wir entsprechend planen können (möglichst bis zum 14.07.) …

Wie im letzten Jahr wird es dann noch eine bayrische U12 Meisterschaft im Herbst geben (wir würden dafür wieder den 03. Oktober anstreben).

Vielen Dank & Servus Stoffel

Christoph Böttcher / MTV München – Ultimate Frisbee – Moskitos

christoph.boettcher@MTV-Muenchen.de

Freestyle Deutsche Meisterschaft in München

Am vergangenen Wochenende, 22 – 23.06.2024, fanden die Deutschen Meisterschaften im Freestyle Frisbee in München statt.

Ausrichter war die Abteilung „Alpenbrise“ der Schwabinger Frisbee Buam & Madln. Auf dem Sportplatz der staatlichen Fachoberschule für Wirtschaft in München kämpften mehr als 30 Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland um die Titel in den drei Paar-Wettbewerben (Open, Frauen und Mixed) sowie zu dritt (Open Coop).

Im Rahmen der Freestyle Frisbee-DM in München fand erstmals auch eine Junior Freestyle Challenge statt, bei der sechs Teams und ein Einzelspieler auftraten, ohne sich dabei im Wettkampf zu messen. Das Showformat stand Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren offen. Gezeigt wurden einfache X-Disc-Routinen, Twirling-Tricks sowie Turn- und Fangübungen auf den unterschiedlichsten Niveaus.

Der 11-Jährige Paul Wanninger entpuppte sich dabei als das Nachwuchstalent im deutschen Freestyle. Er präsentierte in der Challenge alleine diverse Tricks und nahm später zusammen mit seinem Vater im Open-Wettbewerb teil. Auch die Süddeutsche Zeitung berichtete hierrüber: https://www.sueddeutsche.de/Der-Tanz-mit-der-Scheibe

Die Besten bayerischen Spieler und Teams der DM und gleichzeitig auch bayerische Meister wurden in der Women-Division Nadine Kampers und Janine „JC“ Warg (Vorstand Freestyle im FLBY) mit einem hervorragenden zweiten Platz.

Im Mixed-Pairs konnten sich Nina Laas und unser Vize-Präsident Tobias „Toby“ Künzel den vierten Platz sichern. Toby trat ebenfalls in der Open-Division zusammen mit Janis Brunner an. Das bayerische Duo landete hierbei auf dem Bronze-Rang.

Im letzten Wettbewerb, dem Open Coop, wurden Oliver Peters, André Zaharias und Daniel Weinbuch vierte. Damit sicherten sie sich in dieser Klasse den bayerischen Meistertitel.

Die End-Ergebnisse sowie alle Einzelwertungen gibt es hier zu finden: https://www.frisbeesportverband.de/

Original Bericht von Jörg Benner (DFV), angepasst von Lukas Frechen

Juniorenqualifikation in Augsburg

Bei bestem Wetter fand am Wochenende 15./16.06.24 in Augsburg die Qualifikation Süd-Ost zu den Deutschen Juniorenmeisterschaften statt.

Am Samstag kämpften parallel drei U20-Teams und sechs U14-Teams um die begehrten Qualifikationsplätze, am Sonntag sorgten sechs U17-Teams für einen denkwürdigen Frisbeetag.

In der U20 hatte die Mannschaft aus Haldenwang wegen mehrerer krankheitsbedingter Ausfälle kurzfristig absagen müssen. Für die junge Schulmannschaft der Lufos ergab sich damit das zweifelhafte Vergnügen, gegen zwei Ansammlungen von U17- und U20- JuniorennationalspielerInnen anzutreten. Die Lufos verloren zwar zweimal deutlich, zeigten aber eine starke Leistung und – wie immer – tollen Spirit. Den Turniersieg machten die Münchener Kindl (ESV München) und die Juniorwolves Augsburg (als bewährte Spielgemeinschaft Augsburg/Isarrunners München) unter sich aus. Das Spiel der beiden Mannschaften war hochklassig, ging aber letztlich deutlich mit 13:4 an die Juniorwolves. Die Spiritnadeln werden hingegen in München erwartet, Lufos und Kindl erreichten beide eine tolle Spiritbewertung von 11,5.

Siegerehrung der U17 durch Kai Höltkemeier.

Recht klare Verhältnisse gab es auch in der U14: Die Mannschaften Moskitos 1 (MTV München) und Ratisbona Eagles (Regensburg) waren eine Klasse besser als die Konkurrenz der Juniorwolves Augsburg (3. Platz), Moskitos 2 (4. Platz), Lufos (5. Platz) und MUH (Haldenwang, 6. Platz) und sicherten sich unangefochten die beiden sicheren Qualifikationsplätze. Im direkten Duell setzten sich die Moskitos denkbar knapp durch. Die Spiritbewertungen lagen zwischen 10 und 12,6, den Spiritsieg sicherte sich verdient und überlegen MUH.

Das Siegerteam der U14. Die „Moskitos“ aus München.

Die U17-Qualifikation am Sonntag ließ schon im Vorfeld knappe Spiele vermuten, weil sich in der Hallensaison gezeigt hatte, wie eng die bayerischen U17-Mannschaften beieinander liegen. Und die Teams enttäuschten nicht: So besiegten die am Ende letztplatzierten Eagles aus Regensburg die späteren Turniersieger der Juniorwolves mit dem letzten Punkt. Insgesamt endeten 6 von 15 Spielen im Universe, 5 weitere Spiele mit zwei Punkten Unterschied. Jeder besiegte jeden und der dann wieder den nächsten. Vor der letzten Spielrunde stand ein Vierervergleich um den dritten Platz im Raum, letztlich kam es hier zu einem Dreiervergleich, den die Isarrunners aus München hauchdünn gegenüber den Lufos und den Moskitos gewannen. Der Turniersieg entschied sich im Spiel Juniorwolves gegen MUH, welches die Juniorwolves – natürlich im Universe – für sich entschieden. Der Spiritsieg ging völlig verdient an die Isarrunners.

Die Juniorwolves aus Augsburg holen sich den Sieg in der U17.

Autor: Kai Höltkemeier (Juniorwolves Augsburg)

DiscGolf-Workshop an Nürnberger Mittelschule

Am 7. Juni fand ein DiscGolf-Workshop an der Georg-Ledebour-Schule in Nürnberg statt, der von Alena Müller und der HyzerCrew e.V. organisiert wurde.

Der Workshop wurde durch zwei vorbereitende Online-Treffen und die tatkräftige Unterstützung von drei Helfern der HyzerCrew sorgfältig geplant. Bereits um 7:30 Uhr traf sich das Team vor der Schule, um die DiscGolf-Körbe auf dem Schulgelände zu positionieren und den Workshop vorzubereiten.

Der Workshop war in drei 90-minütige Einheiten unterteilt, die verschiedene Klassenstufen umfassten. Die erste Einheit begann mit der 10. Klasse, bestehend aus 20 Jugendlichen. Die Schüler, eine gemischte Gruppe aus Mädchen und Jungen, zeigten schnell Begeisterung für das DiscGolf-Spiel und erlernten in kurzer Zeit die grundlegenden Wurftechniken. Auch die Sportlehrerin der Klasse war beeindruckt und interessiert an einer Fortbildung im DiscGolf. Sie erwägt sogar, Scheiben und Körbe für den regulären Sportunterricht anzuschaffen.

Die zweite Einheit richtete sich an die 8. Klassen. Hier war die Herausforderung größer, da viele der 24 teilnehmenden Kinder kaum Deutsch und hauptsächlich Ukrainisch sprachen. Dank der sprachlichen Fähigkeiten der HyzerCrew-Mitglieder, insbesondere Russisch und Slowakisch, konnte auch diese Gruppe erfolgreich betreut und für DiscGolf begeistert werden.

In der dritten Einheit nahmen die 5. Klassen teil, darunter auch ein Schüler mit leichter Behinderung und seine Begleitung. Hier zeigte sich, dass kleinere Gruppen von Vorteil sind, um eine intensivere Betreuung zu gewährleisten. Insgesamt nahmen 22 Kinder teil, und auch in dieser Stunde war der Spaß und das Engagement der Schüler deutlich zu spüren.

Der Workshop hinterließ nicht nur bei den Schülern, sondern auch bei den Lehrkräften einen positiven Eindruck. Es wurden zahlreiche Werbematerialien der HyzerCrew verteilt, und alle Kinder erhielten einen Marker als Andenken.

Die Scheiben wurden durch den FLBY bereitgestellt. Auch die weiteren Kosten konnten durch den Verband, dank der Förderung des Breitensports durch den BLSV, übernommen werden.

Weitere Workshops an Schulen sind bereits in Planung.

FLBY-Verbandstag 2024 – die Zweite

Der im März digital durchgeführte FLBY-Verbandstag musste ja wiederholt werden, da in der FLBY-Satzung nicht explizit steht, dass Verbandstage auch digital durchgeführt werden dürfen. Dies galt nur während und kurz nach der Corona-Zeit.

Deshalb führte man wie angekündigt am Sonntag 02.06.24, in den Räumen des MTV München einen Verbandstag in Präsenz durch mit zehn Anwesenden, davon Delegierte mit insgesamt 28 Stimmen.

Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass man mit rein digitalen Versammlungen eine höhere Beteiligung der Mitgliedervereine erreicht. Deshalb wurde der Antrag eingereicht, dass per Mitgliederbeschluss diese Möglichkeit in Zukunft möglich sei.

Vizepräsident David Beier führte durch die Veranstaltung und das Präsidium bzw. die Vorstände/Bereichsleiter*innen konnten von einem sehr erfolgreichen Frisbeejahr 2023 berichten.

In den mittlerweile 32 bayerischen Vereinen sind aktuell 1678 Spieler*innen organisiert, ein Plus von gut 7% im Vergleich zum Vorjahr und damit seit 2021 eine Steigerung von +42,4%.

Die Zusammenarbeit zwischen FLBY und BLSV trägt bereits viele Früchte, u.a. kann der FLBY nun viele Breitensport-Projekte umsetzen zur Förderung von Jugend- und Frauen-Frisbee und auch im Leistungssport war man tätig durch die Anstellung von U17-Landestrainern und die Planung und Durchführung von U17-Landeskader-Trainingslagern.

Von den Kassenprüfern wurde dem FLBY eine hervorragende Haushaltsführung attestiert, damit war die Entlastung des Präsidiums und der Vorstände kein großes Thema. Durch die Förderungsprojekte – über den BLSV werden uns im Nachgang 90% ersetzt – sind laut Finanzvorstand Erik Felgner viel höhere Ausgaben als sonst zu erwarten. Zusätzlich berichtet er von den für 2025 beschlossenen erhöhten DFV-Gebühren, deshalb sei auch eine Erhöhung der vom FLBY erhobenen Gebühren unumgänglich. Nach einer konstruktiven Diskussion einigte man sich darauf in 2024 erst Überblick zu bekommen über die gestiegenen Ausgaben und dann später im Jahr in einem außerordentlichen Verbandstag eine entsprechende Gebührenanpassung zu beantragen.

Große Veränderung kündigte David Beier bei der Besetzung des Präsidiums und bei den Vorständen an und bedankte sich recht herzlich bei allen scheidenden Ehrenamtlern. Insgesamt sieben Personen hatten im Vorfeld angekündigt entweder aufhören zu müssen beim FLBY oder sich innerhalb des FLBY neu orientieren zu wollen. Vor allem der Rückzug vom langjährigen FLBY-Präsidenten Stefan Rekitt ist ein großer Einschnitt, war aber wie alle Änderungen im Vorfeld bekannt und man konnte sich entsprechend vorbereiten. Hier der „neue FLBY“ nach den Wahlen:

Präsident: David Beier
Vizepräsidenten: Toby Künzel und Enzo Pedaci
Geschäftsführung: Olly Kraus
Finanzen: Erik Felgner
Vorstand Ultimate: Sophie Rossteuscher
Vorstand Discgolf: Thomas Schmid
Vorstand Freestyle: Janine Warg
Vorstand Jugend/Schulsport: Christoph Böttcher
Leiter PR/Marketing: Luk Frechen

Gegen Ende des Verbandstages wurde dann der Antrag „Zukünftig sind für alle Organe innerhalb des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern rein digitale Mitgliederversammlungen möglich (z.B. für den Landesverbandstag und für etwaige Jugendverbandstage)“ vorgestellt, diskutiert und einstimmig angenommen. Durch eine Gesetzesänderung sind virtuelle Versammlungen nun ohne Satzungsänderung erlaubt, wenn dies in einer regulären Mitgliederversammlung per Mitgliedervotum beschlossen wird.

Das vollständige Protokoll des Verbandstages ist wie immer auf unserer Webseite in der Rubrik Verbandsorgane einsehbar.

Für den FLBY: Olly Kraus (Geschäftsführer)

Tiefseetaucher siegen beim DFV-Pokal in München

Am Wochenende 25./26.06.24 gab es viele spannende und mitreißende Spiele zu sehen, als der DFV-Pokal in München stattfand.

Die Ausrichter Tiefseetaucher aus München konnten sich im Finale gegen FrissDieFrisbee aus Geretsried durchsetzen. FrissDieFrisbee überraschte viele, indem sie als Aufsteiger in die 2. Liga einen bemerkenswerten Lauf im Turnier hinlegten. Auf dem Weg ins Finale konnten sie mit den Hucks (Berlin) und Disconnection (Freiburg) zwei starke Teams aus der 1. Liga in sehr knappen Spielen bezwingen. Im Finale war dann etwas die Luft raus, aber FrissDieFrisbee hat guten Grund stolz auf ihre Leistung zurück zu blicken.

Im Finale zeigten die Tiefseetaucher, dass sie stark in die Saison starten konnten. Sie konnten früh in Führung gehen und diese Führung konstant halten. Endstand 15:4. Ende Juni und Mitte Juli geht es dann um die Titelverteidigung bei den deutschen Meisterschaften.

Im Spiel um Platz 3 gewann Disconnection gegen Colorado (Karlsruhe) und auch die Teams Pizza Volante (Leipzig) und Air Support (Ramstein-Miesenbach) konnten als Aufsteiger in die 2. Liga mit starker Leistung überzeugen. Pizza Volante unterlag am Ende NextGen (Nürnberg) und belegte Platz 6 und Air Support gewann gegen Sugar Mix (Stuttgart) für Platz 7.

Der Spirit war das ganze Wochenende über auf hohem Niveau. Spirit-Sieger wurden Pizza Volante und Maultaschen (Tübingen) mit jeweils 11,80 Punkten.

Alle Ergebnisse sind unter https://scores.frisbeesportverband.de/?view=poolstatus&series=1643 zu finden.

Autor: Jörg Benner, DFV-Geschäftsführer

Jugend Discgolf Frisbee-Camp am 07.07.24 in Bad Wörishofen

Am Sonntag, 07.07.24 veranstaltet der FLBY in der Discgolf-Anlage Bad Wörishofen (Ostpark, Oststraße 38) das erste Jugend Discgolf-Camp des Jahres. Ihr braucht keinerlei Vorkenntnisse im Discgolf bzw. Frisbee, lernt von Grunde auf die verschiedenen Scheiben kennen und Techniken sie zielgenau zu werfen. Ein finales Turnier wird den Tag abschließen.

An diesem Event können alle jungen Frisbeesportler der Jahrgänge 2008 bis 2012 teilnehmen. Die Teilnahmegebühr beträgt 5€ (inkl. Mittagessen).

Anmelden per Email an info@frisbeesportverband.bayern oder direkt HIER…

ACHTUNG: Gebt bitte im Kommentarfeld Euren Jahrgang an. Und falls Ihr in einem Verein seid auch den. Damit können die Organisatoren das Event besser planen.

Wiederholung FLBY Verbandstag am 02.06.2024 beim MTV München

Hallo liebe Frisbeespieler und Vereinsvertreter aus Bayern,

unser am 20.03.2024 digital durchgeführter Verbandstag war nach Rechtsberatung leider ungültig, da in unserer Satzung (noch) nicht explizit steht, dass Verbandstage auch digital durchgeführt werden dürfen. Dies galt nur während und kurz nach der Corona-Zeit und endete im Herbst 2023.

Deshalb müssen wir einen Verbandstag in Präsenz durchführen, um die Entlastung und Neuwahlen des Vorstandes zu wiederholen. Weiterhin soll in die Satzung aufgenommen werden, dass zukünftig auch rein digitale Verbandstage möglich sind, da die Erfahrung gezeigt hat, dass man damit eine höhere Beteiligung der Mitgliedervereine erreicht.

Hiermit erfolgt somit offiziell und fristgerecht die Einladung zum
FLBY-Verbandstag 2024 am 2.6.2024 um 11:00 Uhr
beim MTV München (Werdenfelsstraße 70, 81377 München).

Tagesordung:

TOP 1 Eröffnung durch das Präsidium

TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung

TOP 3 Wahl des Protokollführers

TOP 4 Genehmigung der Tagesordnung

TOP 5 Berichte des Präsidiums und des Vorstandes

TOP 6 Bericht der Kassenprüfung 

TOP 7 Entlastung des Präsidiums und des Vorstandes

TOP 8 Neuwahlen

TOP 9 Antrag zur Satzungsänderung

TOP 10 Terminplanung 2024

TOP 11 Finanzplanung 2024

TOP 12 Sonstiges

Während des Verbandstages findet beim MTV der zweite Landeskadersichtungstag der U17 Ultimate Open statt. Interessierte dürfen sich das gerne anschauen.

Weiterhin besteht die Idee, den Verbandstag mit einem Weißwurstfrühstück zu beginnen. Bitte dazu am besten bei der Anmeldung Bescheid geben, ggf. auch falls vegetarische Alternativen gewünscht sind.

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme an der diesjährigen Versammlung. Bitte meldet Euch dazu bis spätestens 28. Mai 2024 auf der Webseite an:

FLBY (https://www.frisbeesportverband.bayern/events/verbandstag-flby-2024/)

Viele Grüße

David Beier

Vize-Präsident 

Frisbeesport-Landesverband Bayern (FLBY)

Freestyle Frisbee-DM 2024 in München

Die diesjährigen Deutsche Meisterschaften im Freestyle Frisbee finden am Wochenende 22. und 23. Juni 2024 in München statt. Organisiert wird die DM von der Freestyle-Abteilung “Alpenbrise” des Vereins Schwabinger Frisbee Buam (SFB) München aus Schwabing (sfb-muenchen.de).

Folgende Kategorien werden gespielt:

  • Open Pairs: Zweierteams (alle Geschlechter).
  • Open Coop: Dreierteams (alle Geschlechter).
  • Mixed Pairs: Zwei Personen unterschiedlicher Geschlechtsidentitäten.
  • Women Pairs: Zwei Personen, die sich als Frauen oder Mädchen identifizieren.

Zur Freude der Freestyle-Community und zum Vorteil der Zuschauer*innen konnte als Austragungsort des Turniers ein großräumiges Sportfeld (mit Halle als Ausweichmöglichkeit) mitten in der Stadt gesichert werden (Gelände der Staatlichen Beruflichen Oberschule für Wirtschaft, Lindwurmstraße 90, 80337 München). Alle Zuschauer*innen sind herzlich willkommen; der Eintritt ist kostenlos.

Das Turnier startet mit einem traditionellen “Welcome-Jam” im Englischen Garten. Ein Jam ist das freie, improvisierte Spielen in Gruppen von meist zwei bis fünf Spieler*innen. Die Vorausscheidungen finden am Samstag, die Finals am Sonntagnachmittag ab 12:00 Uhr statt. Zur besseren Planung werden alle Spieler*innen, die teilnahmen möchten, gebeten sich über die Turnier-Website anzumelden.

Zusätzlich zu den offiziellen Disziplinen wird dieses Jahr auch eine Junior Freestyle Challenge ausgetragen. Hier kann sich der Nachwuchs am Sonntag zwischen den Finals in besonderem Rahmen den Spitzensportler*innen präsentieren und tolle Preise gewinnen.

Das Turnier wird im “Open Tournament”-Format ausgetragen, was wie jedes Jahr auch zahlreiche Spieler*innen aus dem europäischen Ausland anlockt. Den Titel „Deutsche Meister*in“ können jedoch nur im DFV organisierte Spieler*innen erringen.

Die Organisator*innen konnten für die DM auch hochkarätige Sponsoren gewinnen:

  • Gorilla Deutschland, ein mehrfach ausgezeichnetes Gesundheitsförderungs- und Bildungsprogramm für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (letsgogorilla.de).
  • XDISC, der Hersteller einer vielseitigen Frisbee, die für Anfänger*innen entwickelt wurde und Freestyle-Tricks erleichtert (xddisc.com).
  • Hieber Lindberg, ein Fachgeschäft für Musikinstrumente mit langer Tradition und Sitz in München (hieber-lindberg.de).

Seid gespannt auf ein fantastisches Wochenende mit packenden Darbietungen und hoffentlich vielen Zuschauer*innen. Schaut gerne auf der DM-Homepage vorbei für alle Details und Informationen: https://freestylefrisbee-dm.de. Bei Fragen wendet euch auch gerne an Turnierleiter Daniel Weinbuch, erreichbar unter: dm2024@alpenbrise.de.

Trainingstage der Landesauswahlkader Bayern

Der erste Schritt in Richtung einer bayerischen Landesauswahl im Ultimate Frisbee ist getan. 

Am 13. und 14.04.2024 fanden die ersten Trainingstage der Ultimate-Landesauswahlkader Bayern der U17 Damen und U17 Open statt. 

Bei bestem Wetter kamen knapp fünfzig frisbeebegeisterte Mädls und Jungs zu den Trainingstagen, 21 bei Damen und 28 bei Open. Auf dem Gelände des MTV München wurden zunächst Basic-Übungen durchgeführt, die aber aufgrund der guten Ausbildung der Sportler*innen schnell in ein komplexeres Lauf- und Wurftraining mündeten. Nach der Mittagspause wurden nochmal Marker-Übungen durchgeführt und am schnellen und korrekten Folgepass gearbeitet. Am Nachmittag dann – quasi als Highlight – wurde jeweils ein Abschlussspiel 7:7 absolviert. Das war für einige neu, denn in ihren Heimvereinen bei den Junioren wird natürlich normalerweise das 5:5 gespielt. 

Von den Teilnehmer*innen und Trainer*innen kam viel positives Feedback. Der Zukunft des leistungsorientierten Ultimate in Bayern steht somit nichts mehr im Wege. 

Für alle Teilnehmer war im Übrigen dieser erste Trainingstag komplett ohne Kosten. Auch künftig wird der Großteil der Kosten vom FLBY übernommen, um den Nachwuchssportlern eine optimale Entwicklung zu ermöglichen und ihre sportlichen Ambitionen zu unterstützen