FLBY-Verbandstag 2024 – die Zweite

Der im März digital durchgeführte FLBY-Verbandstag musste ja wiederholt werden, da in der FLBY-Satzung nicht explizit steht, dass Verbandstage auch digital durchgeführt werden dürfen. Dies galt nur während und kurz nach der Corona-Zeit.

Deshalb führte man wie angekündigt am Sonntag 02.06.24, in den Räumen des MTV München einen Verbandstag in Präsenz durch mit zehn Anwesenden, davon Delegierte mit insgesamt 28 Stimmen.

Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass man mit rein digitalen Versammlungen eine höhere Beteiligung der Mitgliedervereine erreicht. Deshalb wurde der Antrag eingereicht, dass per Mitgliederbeschluss diese Möglichkeit in Zukunft möglich sei.

Vizepräsident David Beier führte durch die Veranstaltung und das Präsidium bzw. die Vorstände/Bereichsleiter*innen konnten von einem sehr erfolgreichen Frisbeejahr 2023 berichten.

In den mittlerweile 32 bayerischen Vereinen sind aktuell 1678 Spieler*innen organisiert, ein Plus von gut 7% im Vergleich zum Vorjahr und damit seit 2021 eine Steigerung von +42,4%.

Die Zusammenarbeit zwischen FLBY und BLSV trägt bereits viele Früchte, u.a. kann der FLBY nun viele Breitensport-Projekte umsetzen zur Förderung von Jugend- und Frauen-Frisbee und auch im Leistungssport war man tätig durch die Anstellung von U17-Landestrainern und die Planung und Durchführung von U17-Landeskader-Trainingslagern.

Von den Kassenprüfern wurde dem FLBY eine hervorragende Haushaltsführung attestiert, damit war die Entlastung des Präsidiums und der Vorstände kein großes Thema. Durch die Förderungsprojekte – über den BLSV werden uns im Nachgang 90% ersetzt – sind laut Finanzvorstand Erik Felgner viel höhere Ausgaben als sonst zu erwarten. Zusätzlich berichtet er von den für 2025 beschlossenen erhöhten DFV-Gebühren, deshalb sei auch eine Erhöhung der vom FLBY erhobenen Gebühren unumgänglich. Nach einer konstruktiven Diskussion einigte man sich darauf in 2024 erst Überblick zu bekommen über die gestiegenen Ausgaben und dann später im Jahr in einem außerordentlichen Verbandstag eine entsprechende Gebührenanpassung zu beantragen.

Große Veränderung kündigte David Beier bei der Besetzung des Präsidiums und bei den Vorständen an und bedankte sich recht herzlich bei allen scheidenden Ehrenamtlern. Insgesamt sieben Personen hatten im Vorfeld angekündigt entweder aufhören zu müssen beim FLBY oder sich innerhalb des FLBY neu orientieren zu wollen. Vor allem der Rückzug vom langjährigen FLBY-Präsidenten Stefan Rekitt ist ein großer Einschnitt, war aber wie alle Änderungen im Vorfeld bekannt und man konnte sich entsprechend vorbereiten. Hier der „neue FLBY“ nach den Wahlen:

Präsident: David Beier
Vizepräsidenten: Toby Künzel und Enzo Pedaci
Geschäftsführung: Olly Kraus
Finanzen: Erik Felgner
Vorstand Ultimate: Sophie Rossteuscher
Vorstand Discgolf: Thomas Schmid
Vorstand Freestyle: Janine Warg
Vorstand Jugend/Schulsport: Christoph Böttcher
Leiter PR/Marketing: Luk Frechen

Gegen Ende des Verbandstages wurde dann der Antrag „Zukünftig sind für alle Organe innerhalb des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern rein digitale Mitgliederversammlungen möglich (z.B. für den Landesverbandstag und für etwaige Jugendverbandstage)“ vorgestellt, diskutiert und einstimmig angenommen. Durch eine Gesetzesänderung sind virtuelle Versammlungen nun ohne Satzungsänderung erlaubt, wenn dies in einer regulären Mitgliederversammlung per Mitgliedervotum beschlossen wird.

Das vollständige Protokoll des Verbandstages ist wie immer auf unserer Webseite in der Rubrik Verbandsorgane einsehbar.

Für den FLBY: Olly Kraus (Geschäftsführer)

Jugend Discgolf Frisbee-Camp am 07.07.24 in Bad Wörishofen

Am Sonntag, 07.07.24 veranstaltet der FLBY in der Discgolf-Anlage Bad Wörishofen (Ostpark, Oststraße 38) das erste Jugend Discgolf-Camp des Jahres. Ihr braucht keinerlei Vorkenntnisse im Discgolf bzw. Frisbee, lernt von Grunde auf die verschiedenen Scheiben kennen und Techniken sie zielgenau zu werfen. Ein finales Turnier wird den Tag abschließen.

An diesem Event können alle jungen Frisbeesportler der Jahrgänge 2008 bis 2012 teilnehmen. Die Teilnahmegebühr beträgt 5€ (inkl. Mittagessen).

Anmelden per Email an info@frisbeesportverband.bayern oder direkt HIER…

ACHTUNG: Gebt bitte im Kommentarfeld Euren Jahrgang an. Und falls Ihr in einem Verein seid auch den. Damit können die Organisatoren das Event besser planen.

Freestyle Frisbee-DM 2024 in München

Die diesjährigen Deutsche Meisterschaften im Freestyle Frisbee finden am Wochenende 22. und 23. Juni 2024 in München statt. Organisiert wird die DM von der Freestyle-Abteilung “Alpenbrise” des Vereins Schwabinger Frisbee Buam (SFB) München aus Schwabing (sfb-muenchen.de).

Folgende Kategorien werden gespielt:

  • Open Pairs: Zweierteams (alle Geschlechter).
  • Open Coop: Dreierteams (alle Geschlechter).
  • Mixed Pairs: Zwei Personen unterschiedlicher Geschlechtsidentitäten.
  • Women Pairs: Zwei Personen, die sich als Frauen oder Mädchen identifizieren.

Zur Freude der Freestyle-Community und zum Vorteil der Zuschauer*innen konnte als Austragungsort des Turniers ein großräumiges Sportfeld (mit Halle als Ausweichmöglichkeit) mitten in der Stadt gesichert werden (Gelände der Staatlichen Beruflichen Oberschule für Wirtschaft, Lindwurmstraße 90, 80337 München). Alle Zuschauer*innen sind herzlich willkommen; der Eintritt ist kostenlos.

Das Turnier startet mit einem traditionellen “Welcome-Jam” im Englischen Garten. Ein Jam ist das freie, improvisierte Spielen in Gruppen von meist zwei bis fünf Spieler*innen. Die Vorausscheidungen finden am Samstag, die Finals am Sonntagnachmittag ab 12:00 Uhr statt. Zur besseren Planung werden alle Spieler*innen, die teilnahmen möchten, gebeten sich über die Turnier-Website anzumelden.

Zusätzlich zu den offiziellen Disziplinen wird dieses Jahr auch eine Junior Freestyle Challenge ausgetragen. Hier kann sich der Nachwuchs am Sonntag zwischen den Finals in besonderem Rahmen den Spitzensportler*innen präsentieren und tolle Preise gewinnen.

Das Turnier wird im “Open Tournament”-Format ausgetragen, was wie jedes Jahr auch zahlreiche Spieler*innen aus dem europäischen Ausland anlockt. Den Titel „Deutsche Meister*in“ können jedoch nur im DFV organisierte Spieler*innen erringen.

Die Organisator*innen konnten für die DM auch hochkarätige Sponsoren gewinnen:

  • Gorilla Deutschland, ein mehrfach ausgezeichnetes Gesundheitsförderungs- und Bildungsprogramm für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (letsgogorilla.de).
  • XDISC, der Hersteller einer vielseitigen Frisbee, die für Anfänger*innen entwickelt wurde und Freestyle-Tricks erleichtert (xddisc.com).
  • Hieber Lindberg, ein Fachgeschäft für Musikinstrumente mit langer Tradition und Sitz in München (hieber-lindberg.de).

Seid gespannt auf ein fantastisches Wochenende mit packenden Darbietungen und hoffentlich vielen Zuschauer*innen. Schaut gerne auf der DM-Homepage vorbei für alle Details und Informationen: https://freestylefrisbee-dm.de. Bei Fragen wendet euch auch gerne an Turnierleiter Daniel Weinbuch, erreichbar unter: dm2024@alpenbrise.de.

Frauen aufgepasst: Die „Wildblumen Liga“ startet

Herzlich Willkommen zur Wildblumen Liga, einer Disc Golf Serie nur für Frauen*!

Die Idee für die Wildblumen-Liga ist Ende 2023 entstanden und wird aktuell von 15 engagierten Frauen und einem Mann koordiniert. Unser gemeinsames Ziel: Mehr Frauen für diesen tollen Sport zu begeistern. Wir wollen den Frauen einen geschützten Rahmen bieten, um Disc Golf kennen zu lernen, frei von Vorurteilen und Leistungsgedanken. Bei der Wildblumen-Liga gibt es die Möglichkeit, den Sport von anderen Frauen zu lernen, sich mit anderen Frauen über Technik, Scheiben und allgemeine Erfahrungen auszutauschen und Teil einer Gemeinschaft zu werden. Wir starten in 2024 mit ganzen acht Events in Deutschland und Österreich.

  • Habt ihr Lust auf eine gesellige Runde Disc Golf mit anderen Frauen?
  • Wollt ihr euch mit anderen Spielerinnen austauschen?
  • Oder seid ihr neugierig, einen neuen Sport kennenzulernen?

>> Dann ist unsere Wildblumen-Liga das richtige Event für Euch! <<

Wir spielen in vier unterschiedlichen Divisionen:

  • Einsteigerin
  • Anfängerin
  • Freizeitsportlerin
  • Turnierspielerin

Um den Einstieg leicht zu machen, starten wir mit einer Runde Doubles (eine erfahrene Spielerin spielt im Team mit einer Einsteigerin/Anfängerin). Bei Bedarf könnt ihr Euch Scheiben vor Ort leihen. Sprecht einfach die jeweilige Organisatorin an.

Es ist keinerlei Vereins-Mitgliedschaft o.ä. nötig, Ihr braucht aber einen (kostenlosen) Account bei turniere.discgolf.de.

Anmeldung Weilheim 20.4.2024:  Wildblumen Liga – Weilheimer Klappertopf Edition / 20.04.2024 (discgolf.de)

Anmeldung München-Fröttmaning 21.4.2024:  Wildblumen-Liga – Fröttmaninger Heideröschen Edition / 21.04.2024 (discgolf.de)

* LGBTIQA* welcome

Frisbee im Sommerfest des bayerischen Sports am 15.06.24

Am 15.06.2024 findet ab 13:00 Uhr anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Sportschule Oberhaching das Sommerfest des bayerischen Sports auf deren Gelände im Süden von München statt.

Der FLBY ist seit Mitte Dezember 2023 im engen Austausch mit der Sportschule und wird Ultimate, Discgolf, Freestyle und DDC präsentieren.

Neben verschiedenen Infoständen der Sportfachverbände wird es zahlreichen weitere Vorführungen und Mitmachangebote, Schnuppertrainings in den unterschiedlichsten Sportarten sowie Hausführungen u.v.m. geben – ein buntes Programm für Groß und Klein! Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Nicht zuletzt steht als sportlicher Höhepunkt ein Benefiz-Fußballspiel auf dem Programm und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt – Speisen und Getränke können zu kleinen Preisen erworben werden. Musikalische Unterhaltung bietet die „Brass Tacks Live Band“ aus Oberhaching. 

Discgolf an der Sportschule Oberhaching

Im Rahmen der „Winter League“ war Disc Golf München e.V. am 25. Februar 2024 in der Sportschule Oberhaching zu Gast. Bereits Wochen zuvor wurden 13 Bahnen auserkoren und am Vorabend aufgebaut.

So erlebten 33 Spieler/-innen bei teilweise fast frühsommerlichen Temperaturen einen tollen Tag auf der schönen Anlage und dem angrenzenden Wald.

Die Sportschule hatte Disc Golf München e.V. eingeladen, nachdem FLBY-Geschäftsführer Olly Kraus den Kontakt hergestellt und ein erstes Kennenlerntreffen in die Wege geleitet hatte.


Anki Blum holt bei der Disc Golf DM in Gößweinstein den zweiten Platz

Mit herausragenden Ergebnissen der 20 bayerischen Disc Golferinnen (von sieben Vereinen) ging am Dienstag, 03.10.23, die 38. Deutsche Disc Golf Meisterschaft in Gößweinstein zu Ende. Ab 30.September kämpften die besten 144 Discgolferinnen Deutschlands aus verschiedenen Altersklassen (m/w) um den Titel des/r Deutschen Meisterin 2023. Angeboten wurden folgende Divisionen: Junioren unter 18, zwei Divisionen der Damen (Damen und Damen Master 40), sowie fünf Divisionen der Herren (Open, Master 40, Master 50, Master 55 und Master 60).

Die Veranstaltung wurde topausgerichtet durch die Turnierdirektoren Simone Gehrer und Enzo Pedaci, sowie natürlich der Teams von HyzerCrew – Discgolf Franken und „Leinen los!„, dem Disc Golf Parcours in der Fränkischen Schweiz.

Die DM-Teilnahmeberechtigung zu erhalten ist schon alleine ein großer Erfolg, aber in fast jeder Altersklasse waren vor allem über die ersten drei der vier Runden lange bayerische Athleten*innen vorne dabei. Ein Deutscher Meistertitel konnte am Ende nicht ereicht werden, aber es gab trotzdem viele Siegertreppchenplätze:

Deutsche Vizemeisterin bei den Damen: Ann-Kathrin Blum (Bavarian Airhawks Weilheim).

Dritte Plätze von Henning von Bandemer (M50, Bavarian Airhawks Weilheim, Alexander Müller (M55, D‘ Wörishofer Kettarüttler) und Joachim Werner-Cramer (M60, HyzerCrew DG Franken).

Im Bild von links Anki Blum, Dennis Schüler und Sophie Rossteuscher, wobei erst auf den letzten Bahnen Sophie auf Rang 7 (Damen) und Dennis auf Rang 6 (Open) zurückfielen.

Hier alle bayerischen Teilnehmer*innen und ihre Platzierungen (herzlichen Glückwunsh vom FLBY):

Bavarian Airhawks Weilheim e.V.
Platz 2: Ann-Kathrin Blum (Damen)
Platz 3: Henning von Bandemer (M50)
Platz 6: Dennis Schüler (Open)
Platz 12: Christian Oswald (M40)
Platz 15: Stephan Kessler (M40)
Platz 49: Tobias Königbauer (Open)

Disc Golf Guerilla München e.V.
Platz 12: Tobias Mayer (M40)
Platz 14: Markus Jeschek (M50)
Platz 33: Stephan Stölzle (Open)

Disc Golf München e.V.
Platz 3: Rudolf Haag (M60)
Platz 7: Sophie Rossteuscher (Damen)
Platz 8: Werner Riebesel (M55)
Platz 13: Thomi Neumann (M50)
Platz 50: Julius Maier (Open)

HyzerCrew Disc Golf Franken e.V.
Platz 3: Joachim Werner-Cramer (M60)
Platz 10: Christiane Günther (Damen)
Platz 11: Noah Klein (MJ18)

SC Gunzesried e.V.
Platz 6: Andreas Kölbl (M40)

TSV Ingolstadt Nord e.V.
Platz 7: Peter Böhm (M60)

D‘ Wörishofer Kettarüttler, Bad Wörishofen
Platz 3: Alexander Müller (M55)

„Let it fly!“ – FLBY-Frisbee-Camp am 07.05.23 in München

Bei bestem Frisbeewetter folgten 38 Jugendliche aus ganz Bayern dem Aufruf des FLBY zum ersten Frisbee-Camp für die Jahrgänge 2007-2013 am 07.05.23 beim MTV München.

Der FLBY bietet Absolventen des DFV-Trainerlehrgangs finanzielle Unterstützung an, wenn im Gegenzug das gelernte Wissen dem FLBY für ein Frisbee-Event in Bayern zur Verfügung steht. Und unter Anleitung der neuen Absolventen der DFV-Trainerausbildung Alena Müller (Nürnberg), Eva Ullrich (Augsburg) und Philipp Hartmann (alias Hardi, München) nahmen TeilnehmerInnen aus ganz Bayern am Camp teil: Lufos München, TV Haldenwang, TSV Unterföhring, SC Weßling, TV Kempten, TUS Geretsried, SV-DJK Taufkirchen, der HyzerCrew Nürnberg und natürlich vom gastgebenden MTV München.

Es war den FLBY-Organisatoren Olly Kraus (Inning) und Christoph Böttcher (München) wichtig allen Frisbeesportarten genug Raum zu geben und am Ende konnte man folgenden Ablaufplan festlegen:

  • am Vormittag die Basics des Ultimate Frisbees bis hin zu Teameinteilungen und einem Ultimate-Abschluß-Turnier im RoundRobin
  • nach der Mittagspause eine Frisbee Freestyle-Show von Toby und Nadine (Schwabinger Frisbee Buam), die auch das anschließende Warm-Up mit dem Kennenlernen von einfachen Tricks mit der Freestyle-Scheibe betreuten
  • am Nachmittag die Basics des Disc Golfs mit abschließender Flight-Einteilung und Absolvierung eines 9-Körbe-Kurses.

Eva und Hardi kümmerten sich um den Ultimate-Teil, während Alena – mit Unterstützung von Alex (Augsburg), Julian und Lennart (München) – für Disc Golf zuständig war. Damit den Jugendlichen auch mal hautnah die Sportart Freestyle Frisbee demonstriert wird war Freestyle-Vorstand Toby Künzel (München) sofort Feuer und Flamme als die Idee aufkam, zwischen den Hauptteilen Freestyle zu zeigen.

Der Disc Golf-Verein DG München war sehr kooperativ durch das Bringen, Aufstellen und Holen der mobilen DG-Körbe und auch Überlassen der nötigen DG-Scheiben und auch bei Discgolfstore.de möchte sich der FLBY bedanken für den günstigen Preis der Mini-Marker und dem Überlassen von fünf Einsteiger-Scheiben-Sets.

Als es bei der Abschlussbesprechung nach dem Event um ein Fazit ging, gab es keine zwei Meinungen: ganz klar „Daumen hoch“. Den Kids wurde wie geplant alle Facetten von „Flying Disc“ vermittelt und zumindest in Bayern gab es mit Sicherheit vorher noch kein ähnliches Frisbee-Event. Aber es war vermutlich das erste „Ultimate, Freestyle und Disc Golf“-Frisbee-Camp für Jugendliche in ganz Deutschland.

Und damit nochmal herzlichen Dank speziell an die drei Übungsleiter Alena, Eva und Hardi für die sportliche Planung und Durchführung der Einheiten, sowie Christoph für die Connections zum MTV München.

In diesem Jahr werden voraussichtlich sechs weitere Personen die DFV-Trainerausbildung absolvieren, somit stehen die Chancen sehr gut auf ein Folge-Camp im Herbst 2023 und/oder nächstes Jahr. Wer Interesse hat das Camp oder eine Bayerische Meisterschaft (Ultimate Jugend, Ultimate Erwachsene, Freestyle, DDC) zu hosten wendet sich bitte an den FLBY (kraus@frisbeesportverband.bayern).

Ein ausführlicher Bericht ist auf der Jugend-Unterseite zu finden.

08.05.23, Olly Kraus (Autor)

FLBY-Verbandstag 2023

Diesmal unter der Woche am Mittwoch, 29. März 2023, fand von 19:00 Uhr bis 20:45 Uhr der jährliche Verbandstag des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern wieder als Online-Konferenz statt.

Vizepräsident David Beier führte durch die Veranstaltung und das Präsidium bzw. Vorstände/Bereichsleiter*innen konnten den bis zu 19 Teilnehmern und Delegierten von einem erfolgreichen Frisbeejahr 2022 berichten.

In den nun 34 bayerischen Vereinen sind aktuell 1562 Spieler*innen organisiert, ein Plus von 29% im Vergleich zum Vorjahr.

Die zum 01.01.23 abgeschlossene Aufnahme in den BLSV war natürlich das Highlight für den FLBY.

Ein wichtiges Thema war die Vorstellung und am Ende einstimmige Annahme des neuen „FLBY-Förderkonzepts“ zur Unterstützung des Frisbeesportes in Bayern.

Das vollständige Protokoll des Verbandstages ist wie immer auf unserer Webseite in der Rubrik Verbandsorgane einsehbar.

Für den FLBY: Olly Kraus (Geschäftsführer)

FLBY goes BLSV

Zwölf Tage vor dem Heiligen Abend erreichte den FLBY die freudige Nachricht, dass der Antrag des bayerischen Frisbee-Landesverbandes zur Aufnahme in den Bayerischen Landessportverband (BLSV) auch die letzte Hürde erfolgreich passiert hatte. Ab dem 01.01.2023 wird der FLBY als 57. Sportfachverband in die BLSV-Familie aufgenommen werden.

Der Präsident des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern Stefan Rekitt begrüßt die Anerkennung:
Die Aufnahme in den BLSV ist ein Meilenstein für den Frisbeesport-Landesverband Bayern (FLBY). Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Entwicklung unseres Sports. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit bei der Verfolgung unserer gemeinsamen Ziele. Die Leitlinie des BLSV #LebeDeinenSport! gibt genau die Einstellung wieder, die auch wir vermitteln und fördern wollen„.

Olly und Stefan im Haus des Sports des BLSV

Oliver Kraus, Geschäftsführer des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern ergänzt:
Das FLBY-Präsidium freut sich nun Teil der BLSV-Familie zu sein. Nachdem die Frisbee-Sportarten in Bayern nun offiziell angegliedert sind, sind die Weichen gestellt für ein weiteres Wachstum, sowohl im Teamsport Ultimate Frisbee als auch den Individualsportarten Discgolf und Freestyle. Wir hoffen, der Welt des Sports im Freistaat erfolgreich weitere Facetten hinzufügen zu können“.