Verband

Der Frisbeesport-Landesverband Bayern e.V. wurde am 6. Januar 2015 gegründet und im Oktober 2015 offiziell als e.V. eingetragen. Sein Ziel ist die zahlreichen Frisbeesport-Aktivitäten im Freistaat zu koordinieren und zu fördern, sowie eigene Veranstaltungen durchzuführen. Der Dachverband aller Frisbeesport-Landesverbände ist der Deutsche Frisbeesport-Verband e.V. (DFV). Eine Auflistung aller bestehenden Landesverbände gibt es dort.

Satzung

Es gibt unsere Satzung in aktueller Fassung online als PDF (Stand: Dezember 2015).

Vereine

Bei Interesse am Frisbeesport kann man sich gerne an einen der zahlreichen Vereine wenden:

Frisbeesport Vereine in Bayern für Ultimate, Disc Golf, Freestyle und Co.

Verbandsvorstand und weitere Organe des Verbandes

Der Verband kann über kontakt[at]frisbeesportverband.bayern erreicht werden oder die einzelnen Präsidiums- und Vorstandsmitglieder über ihre eigenen Adressen.

Vorstellung des Präsidiums und des Vorstands, sowie weiterer Organe

Ultimate in Bayern

Bayern hat vor allem im Ultimate eine sehr hohe Leistungsdichte, was durch eine Vielzahl an Meistertiteln belegt wird: die Münchner Frauen „Ratschkattln“ sicherten sich siebenmal den Titel (1987, 1988, von 1991 bis 1994 und 1999), ebenso wie  die „Woodchicas“ Sauerlach (in Folge von 2005 bis 2011). In der Open-Division gewann „Mir san Mir“ München dreimal den Meistertitel (1994, 1995 und 2005), die „Zamperl“ Unterföhring zweimal (1997 und 2007). Sie gewannen auch bereits viermal den Titel in der Mixed-Division (2004, 2007, 2013 und 2014), ebenso wie einmal die „Mir san Ratschkatteln“ (2003) und dreimal die „WoodieChicas“ (2005, 2006 und 2010). Hinzu kommen zahlreiche Titel der genannten Vereine bei Indoor-Meisterschaften (6 Frauen-Titel der „Woodchicas“, 2 der „Ratschkatteln“, 10 Open-Titel der „Zamperl“, 2 von „Mir san Mir“ sowie 2 Mixed Indoor-Titel, 2007 der „WoodieChicas“ und zuletzt 2014 der „Wurfkultur“ Bamberg).

In der Landeshauptstadt München besteht seit einigen Jahren eine eigene Winterliga (s. Ergebnisse 2014/2015), auch in Franken wird alljährlich eine eigene Meisterschaft ausgetragen mit zuletzt sechs Teams (Ergebnisse). In München gibt es zahlreiche Mitmach-Möglichkeiten, neben den unten genannten Clubs zum Beispiel auch bei den Freizeitspielern der „Wegwerfgesellschaft e.V.“ und bei den „Veteranen“ und dem Nachwuchs beim ESV München.

Discgolf und Freestyle Frisbee in Bayern

Aber nicht nur im Ultimate sind die Bayern aktiv, sondern auch im Discgolf und im Freestyle. Dies wird verdeutlicht durch vier Vereine für Discgolf in Augsburg, Gunzesried, München und Weilheim sowie durch Freestyler-Gruppen in München, Nürnberg und Augsburg (Wittelsbacher Park). 2011 wurde die Freestyle-DM erfolgreich vom Team „Alpenbrise“ in Übersee am Chiemsee ausgerichtet.

Discgolf Parcours in Bayern

Weitere Frisbee Disziplinen

Daneben gibt es noch weitere Arten mit einer Frisbeescheibe sportlich aktiv zu sein. Wettbewerbe wie Disc Dogging, Self-caught-flight, Maximum-time-aloft, Goaltimate oder Discathon sind in Bayern allerdings bisher nicht weit verbreitet oder in Vereinen organisiert. Wenn du Kontakt zwischen Aktiven und dem Verband herstellen kannst, dann schreibe einfach dem Präsidium!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.