FLBY goes BLSV

Zwölf Tage vor dem Heiligen Abend erreichte den FLBY die freudige Nachricht, dass der Antrag des bayerischen Frisbee-Landesverbandes zur Aufnahme in den Bayerischen Landessportverband (BLSV) auch die letzte Hürde erfolgreich passiert hatte. Ab dem 01.01.2023 wird der FLBY als 57. Sportfachverband in die BLSV-Familie aufgenommen werden.

Der Präsident des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern Stefan Rekitt begrüßt die Anerkennung:
Die Aufnahme in den BLSV ist ein Meilenstein für den Frisbeesport-Landesverband Bayern (FLBY). Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Entwicklung unseres Sports. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit bei der Verfolgung unserer gemeinsamen Ziele. Die Leitlinie des BLSV #LebeDeinenSport! gibt genau die Einstellung wieder, die auch wir vermitteln und fördern wollen„.

Olly und Stefan im Haus des Sports des BLSV

Oliver Kraus, Geschäftsführer des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern ergänzt:
Das FLBY-Präsidium freut sich nun Teil der BLSV-Familie zu sein. Nachdem die Frisbee-Sportarten in Bayern nun offiziell angegliedert sind, sind die Weichen gestellt für ein weiteres Wachstum, sowohl im Teamsport Ultimate Frisbee als auch den Individualsportarten Discgolf und Freestyle. Wir hoffen, der Welt des Sports im Freistaat erfolgreich weitere Facetten hinzufügen zu können“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.