Münchner Freestyler erfolgreich beim BCC 2015

Karlsruhe, 28.-29. August 2015

Jedes Jahr am letzten August-Wochenende findet in Karlsruhe traditionell der Butch Cassidy Cup statt. Es handelt sich um ein Turnier, bei dem Frisbeespieler in den Disziplinen Disc Dogging („Hundefrisbee“) und Freestyle Frisbee antreten können. Die einzelnen Runden der beiden Disziplinen werden alternierend ausgetragen, sodass für das Publikum eine aufregende Mischung aus Disc Dogging und Freestyle entsteht. Während im Disc Dogging die Judge and Play Weltmeisterschaft ausgetragen wurde, fand das Freestyle Turnier im kleineren HUT-Format statt, bei welchem die Teams erst vor Ort mittels Losverfahren bestimmt werden. Aus München nahmen Toby Künzel und Daniel Weinbuch am Turnier teil, welche von Silvina Porsch, unserem Alpenbrise-Neuzugang, begleitete wurden. Für Sivlina war das Turnier-Wochenende ideal um in das Freestyle Frisbee Game reinzuschnuppern und Spieler außerhalb Münchens kennenzulernen.BCC2015-Flyer

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von weit über 30°C wurde schon das Aufwärmen vor dem Lauf zur schweißtreibenden Aufgabe. Das Los wollte es, dass Toby Künzel mit Pablo Azul aus Kolumbien und Robin, einem Hundefrisbeespieler mit Freestyle-Ambitionen, ein Dreier-Team bildete. Daniel Weinbuch trat mit dem Turnierdirektor, amtierenden Europameister und Vizeweltmeister Florian Hess an. Nachdem das Dreier-Team um Toby im Pool A leider knapp den Finaleinzug verpasste, zeigten Dani und Flo im Pool B einen hervorragenden Lauf mit nur wenigen Fehlern und vielen guten Kombinationen und Ideen, welche sie sich in der kurzen Vorbereitungszeit ausgedacht und im Lauf gut umgesetzt hatten. Publikum und auch Juroren waren überzeugt und mit einem verdienten ersten Platz im Pool sicherten sie sich die Finalteilnahme. Im Finale war nun die Konkurrenz sichtlich stärker, da die zwei jeweils besten Teams aus den Pools um das Treppchen spielten. Aber hiervon ließ sich das starke Team nicht irritieren und zeigte ein zweites Mal, was sie als Individualspieler und auch als frisch gelostes Team drauf hatten. Nachdem die Finalrunde gespielt worden war, die Ergebnisse ausgewertet wurden und alle Spieler sich nochmal in den Jam gestürzt hatten, kam es zur Verkündung der Ergebnisse: Dani und Flo hatten es geschafft! Und so dürfen München und Karlsruhe einen weiteren Turniersieg in ihren jeweiligen Historien verbuchen. Für Daniel Weinbuch war dies der erste Turniersieg und das noch mit einer ausgezeichneten Leistung… absolut verdient. Der Tag war aber noch nicht gelaufen, denn die Freestyler trafen sich zum Abendessen, Feiern und gemeinsamen Musizieren in der berühmten Gartenlaube der Familie Leist (an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Mama und Papa Leist für die Unterbringung der Gesamten Münchner Frisbeegruppe zusammen mit dem Kolumbianer Pablo).

Bei einem ebenfalls sonnig und heißen Sonntag trafen sich alle Freestyler noch einmal auf dem Turniergelände zum Jammen und Chillen während das Disc Dogging Turnier in die sprichwörtliche und auch im wahrsten Sinne des Wortes heiße Final-Phase ging. Erschöpft und überglückich über einen weiteren gelungenen Frisbee-Trip machten sich die drei Münchner erst spät am Abend auf den Heimweg, um wieder ins normale Leben überzugehen.

Link: weitere Ergebnisse des Turniers

Autor: Toby Künzel

Bayern in der Championsleague!?

Ghent (Belgien), 30.-31. August 2015

Jedes Jahr findet die Europäische Ultimate Frisbee Clubmeisterschaft (EUCF) statt, quasi das Pendant zur Championsleague im Fußball. Um sich für die Teilnahme daran zu qualifizieren, muss ein Team zunächst in der ersten Liga seines Landes gut abschneiden (in Deutschland etwa 6. in der Open-Division und 4. bei Damen). Damit hat man gute Chancen einen der Plätze für das regionale Vorentscheidungsturnier, die European Ultimate Championship Regionals (EUCR) zu ergattern, bei denen Deutschland in der Central Region (zusammen mit Belgien, Dänemark und Holland) antritt. 2015 gibt es für die EUCF Endrunde vier Open-Spots und je zwei für Damen und Mixed.

In der Open- und Damen-Division trat jeweils nur ein Team aus Bayern an, Frank N und Frankas, da die eigentlich ebenfalls qualifizierten Münchner Teams MUC und Woodchicas dieses Jahr auf die Teilnahme verzichteten. Im Mixed verzichtete das Münchner Mixed Team Zamperl, amtierender Deutscher Meister, ebenfalls, so dass hier kein Team aus Bayern zur EUCR-C Mixed antrat. Die EUCR-C fand am 29. und 30.8. erstmals in Ghent, Belgien, mit zwölf Open- und fünf Damenteams statt.

In der Damen-Division wurde Round Robin gespielt, wo die Frankas unglücklich zweimal im Universe Point verloren, einmal um einen Punkt. Ihr letztes Spiel konnten sie hingegen deutlich gewinnen. Auch wenn es knapp nicht zur EUCF gereicht hat, so war es doch eine gute Vorbereitung auf die DM in drei Wochen (Ergebnisse der Frankas).

EUCR-C 2015 Frank N
Kader von Frank N nach der erfolgreichen Qualifikation bei der EUCR-C 2015 in Ghent, Belgien.

Die Open-Division war in vier Pools mit je drei Teams unterteilt. Frank N hatte die späteren Turniersieger Mooncatchers, Brüssel, und KFK, Koppenhagen, als Gegner. Mit einer Niederlage und einem Sieg mussten sie ins Pre-Quarter gegen die Gastgeber Gentle, das sie deutlich für sich entscheiden konnten. Der Viertelfinalgegener waren dann die Frizzly Bears aus Aachen, aber auch hier konnten die Franken sich klar durchsetzen.
Sonntag Morgen stand dann das Halbfinale gegen die mehrfachen und amtierenden Deutschen Meister von Bad Skid an. Diese waren zwar nur zu zehnt angereist, bewiesen gegen die mittlerweile auch nur noch 13 spielfähigen Franken aber erneut, dass sie sich zu recht auf dem deutschen Ultimatethron befinden. Im Spiel um Platz drei ging es gegen die Heidees, den Vizemeister, und auch hier konnten die Franken ihr Potential nicht abrufen und verloren deutlich. Somit landeten sie auf dem 4. Platz, was beim verwendeten Turnierformat bedeutete, dass in einer 7. Spielrunde noch ein Sieg hermusste, um den letzten Spot für die EUCF zu verteidigen. Erneut ging es gegen KFK, die zwar bereits deutlich geschlagen wurden, aber mit großem kämpferischen Willen aufspielten. Die Franken hielten dagegen, spielten wieder ihr Spiel und konnten die Koppenhagener zu Fehlern zwingen, so dass sie auch das Rematch verdient für sich entscheiden konnten und am ersten Oktoberwochenende in Breslau auf der EUCF erstmals dabei sein werden (alle Ergebnisse von Frank N).

Bayern ist somit auch dieses Jahr in der Championsleague des Ultimate vertreten!

Beim DFV gibt es noch einen Bericht zum gesamtdeutschen Abschneiden.

Hinweis zur Transparenz: der Autor ist selbst Spieler bei Frank N.

Jugendultimate-Cup in München – MuH wird Zweiter!

München, 25. Juli 2015

Auf Initiative des Frisbeesportverbands Bayern fand am Samstag, 25. Juli 2015 beim ESV München der erste bayerische Jugendultimate-Cup U16 statt. Fünf Jugendmannschaften traten gegeneinander an: ESV München, Isarrunners aus Unterföhring, Werfwölfe Augsburg, FrissDieFrisbee aus Geretsried und MuH – Mir uss Haldawang, die etwas Unterstützung von Jugendlichen von SOUL (Spirit of Ultimate Landsberg) und UaS (Ultimate am See in Wessling) erhielten.

Die Mannschaft MuH bei der Einstimmung auf ihr nächstes Spiel. Foto: Reinald Mayer

Bei z.T. sehr starkem und böigem Wind war es für die Jugendlichen eine große Herausforderung ihre Pässe genau und sicher zu ihren Kameraden zu spielen. Sie machten ihre Sache gut, und so konnte MuH sein erstes Spiel gegen den ESV München mit 5:4 für sich entscheiden. In ihrem zweiten Spiel mußten Sie sich zwar den Isarrunners mit 0:6 geschlagen geben, konnten aber ihre nächsten beiden Spiele gegen Augsburg und Geretsried wiederum für sich entscheiden. Mit drei Siegen und einer Niederlage durften Sie nochmals gegen die Isarrunners antreten, die bis dahin alle ihre Spiele gewonnen hatten. Auch dieses Mal mußten unsere allgäuer Jungs einsehen, daß diese Münchner deutlich mehr Spielerfahrung hatten, allerdings unterlagen sie dieses Mal nur noch mit 2:5.

Wer mittrainieren oder sich über Ultimate Frisbee nur mal informieren möchte: Training in Haldenwang ist jeden Freitag von 19:00 bis 21:00 Uhr. Weitere Infos auch unter http://tv-haldenwang.de/ultimate-frisbee/ bzw. http://frisbeehawa.bplaced.net, oder per E-Mail an: frisbee@tv-haldenwang.de bzw. mayer@frisbeesportverband.bayern.

Info zum angehängten Photo:
Die Mannschaft MuH bei der Einstimmung auf ihr nächstes Spiel (von links): Sebi (14, UaS), Jannek (13, MuH – nicht zu erkennen), Florian (13, MuH), Luca (14, MuH), Aaron (13, SOUL), Lucas (15, SOUL), Jan (13, MuH), Hauke (6, MuH – nur die blaue Mütze zu sehen), Tobi (13, MuH).

Autor: Reinald Mayer