Zwei weitere Basislehrgänge zur DFV-Trainerausbildung

Zwei Basislehrgänge für die Trainerlizenz Stufe 1 Ultimate, Discgolf und Frisbeesport Breitensport finden statt vom 25. bis 30. Juli 2016 im Sport- und Freizeitzentrum Seibersbach im Hunsrück, und vom 10. bis 15. Oktober 2016 im Turnzentrum Alsfeld (an der A5 zwischen Marburg und Fulda). Teilnehmer müssen mindestens 16 sein, die Trainer-Lizenz wird frühestens ab 18 Jahren vergeben. Die Anzahl der Lehrgangsplätze ist auf 20 Personen beschränkt, die Lehrgänge finden statt ab 14 Teilnehmern. Ein Basislehrgang kostet für DFV-Mitglieder 495 Euro und beinhaltet sechs Übernachtungen im Mehrbettzimmer inkl. Vollpension. DFV-Nichtmitglieder zahlen 545 Euro. DFV-Trainer-Inhalte

Der Gesamtumfang der Ausbildung Stufe 1 umfasst 120 Unterrichtseinheiten (UE), aufgeteilt auf zwei mal 60 UE. An einen Basislehrgang schließt sich ein Aufbaulehrgang an, Ultimate (noch im Jahr 2016), Discgolf und Frisbeesport Breitensport (ab 2017). Das Angebot richtet sich an aktuelle und angehende Trainerinnen und Trainer von Kindern und Jugendlichen! Im Basislehrgang wird der Horizont über eine singuläre Frisbeesport-Disziplin hinaus geöffnet für viele Spiele mit Frisbeescheiben. Neben den 25 Praxiseinheiten behandeln auch einige der 35 Theorieeinheiten Frisbeesport-spezifische Angelegenheiten, wovon die übergreifende Bedeutung des Spirit of the Game für alle Frisbeesportarten besonders wichtig ist (vgl. Slideshow rechts mittig auf der Ausbildungsseite).

Anmeldung unter: http://www.frisbeesportverband.de/index.php/ausbildung/anmeldung/

Quelle: DFV

Jahreshauptversammlung des DFV

Diesen Sonntag fand im Frisbeesport Leistungszentrum in Darmstadt die Jahreshauptversammlung des Deutschen Frisbeesport-Verbandes, unseres nationalen Dachverbandes, statt.

DFV-MV-April 2016

Erstmals nahmen nicht nur Delegierte von Vereinen teil, sondern vor allem Vertreter der im letzten Jahr gegründeten / aktiv gewordenen Landesverbände teil. Der FLBY war mit insgesamt sechs Vertretern anwesend (in Vertretung von momentan 660 Mitgliedern) und wir möchten euch kurz die wichtigsten Themen vorstellen:

  • DFV und NADA kooperieren, um eine klare Anti-Doping Haltung, auch als Ausprägung des Spirit of the Game, bei den Scheibensportarten zu etablieren. Mittelfristig werden bei den Spitzenwettbewerben auch Kontrollen eingeführt werden, um die Richtlinien für die Aufnahme in den DOSB erfüllen zu können. Vorläufig wird auf Aufklärung und Prävention als ersten wichtigen Schritt gesetzt.
    Es gibt beim DFV auch einen sehr kompetenten Beauftragten für das Anti-Doping Programm, der euch gerne bei Fragen zur Seite steht!
  • Die Stelle des DFV Geschäftsführers, besetzt durch Jörg Benner, kann für ein weiteres Jahr verlängert werden. Er kann dadurch enorme Fortschritte was die Verbreitung, den Bekanntheitsgrad und viele wichtige Themen im Frisbeesport angeht, erzielen.
  • Die Trainerausbildung für eine Ausbildung analog Trainer C wurde erstmalig von 18 Teilnehmern abgeschlossen. Der Kurs wurde von den Teilnehmern gelobt und wird weiterempfohlen!
  • Der Vorstand wurde entlastet und wiedergewählt. Im erweiterten Vorstand ist als Vorstand Discgolf Stefan Mesel dazu gekommen.
  • Die Gebührenordnung für 2016 musste angepasst werden, da die Landesverbände (meist noch sehr geringe) Kosten hatten – beispielsweise durch die Formalitäten zur Gründung – und rechtlich die Beiträge ihrer Mitglieder selbst in Rechnung stellen müssen. Es bleibt bei den 12 € DFV-Beitrag für Erwachsene, davon bekommen die Landesverbände allerdings 2 € ab, 2017 dann 1 € (und haben prinzipiell die Möglichkeit selbst weitere Gebühren bei ihren Mitgliedern zu erheben).
  • Es gab diverse redaktionelle Satzungsänderungen und auch einige komplexere Änderungen. So wird in Zukunft auf Bundesebene bei der Stimmenverteilung an die Mitglieder (also die LVs) nicht mehr das Wurzelverfahren, sondern das selbe Verfahren wie bei Überhangmandaten angewendet. Größere LVs haben dadurch auch mehr Stimmen. Günstig dabei ist die festgelegte Anzahl von Delegierten (immer 36 aus den LVs). Außerdem können insgesamt 12 Delegierte zukünftig direkt aus den Sportabteilungen (Discgolf, Freestyle und Ultimate) entsendet werden.
  • Die neuen Tools des DFV zur Mitglieder– und Turnierverwaltung sind online und größtenteils schon funktionstüchtig.

Vom DFV gibt es auch noch einen interessanten ausformulierten Bericht über die Jahreshauptversammlung.

Verbandstag des FLBY fand in Nürnberg statt

Nürnberg – Der erste Landesverbandstag des Frisbeesport-Landesverbandes Bayern (FLBY) am 13.03.16 im Vereinsheim des DJK-BFC verlief durchgehend positiv. Vor den anwesenden Vereinsvertretern erstattete das fast vollständig erschienene Präsidium des Frisbeesport-Landesverbands Bayern Bericht über die ersten 14 Monate seit der Gründung am 06.01.15 und diskutierte äußerst produktiv die nahe und ferne Zukunft des bayerischen Frisbeesports. Nach etwa zwei Stunden endete die erste Generalversammlung des FLBY gegen 13 Uhr.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Stefan Rekitt stellte er die ordnungsgemäße Einberufung des Verbandstages fest und zusammen mit Geschäftsführer Olly Kraus wurde über alle Aktivitäten der runden Scheibe in Bayern innerhalb der 24 Vereine bei offiziell 649 Spielern (aktiv: 585, passiv: 64) Bericht erstattet.

Im Freestyle ist die bayerische Community noch klein, so dass zunächst keine bayerischen Meisterschaften (BM) angedacht sind. Allerdings soll mit Einlagen auf FLBY- und Vereinsturnieren auf diese eindrucksvolle Sportart aufmerksam gemacht werden.

Im Vergleich stattliche 120 Mitglieder hat das bayerische Disc Golf und es konnte berichtet werden, dass derzeit diverse Parcours in Bayern erweitert oder neu gebaut werden. Eine BM ist für 2017 fest eingeplant, für 2016 ist der Turnierplankalender bereits dicht besiedelt und die feststehenden Turniere sollen nicht aufgebläht werden.

Die meisten Mitglieder und Aktivitäten kann die Sportart Ultimate vorweisen. Zuletzt fanden am 05.03.16 bereits die ersten Bayerischen Meisterschaften im Juniorenultimate statt. In den Altersklassen U17 und U20 nahmen etwa 100 Spieler teil, davon 27 aus Österreich. Offiziell stolze 120 jugendliche Ultimate-SpielerInnen gibt es in Bayern. Für den 17.04.16 ist auch schon die Ausrichtung der U14-Landesmeisterschaft in Haldenwang/Allgäu geplant (für den Jahrgang 2003 und jünger).

Für das Erwachsenen-Ultimate wurden ebenfalls Pläne diskutiert. So hat man eine Outdoor-BM für September/Oktober ins Auge gefasst und eine Indoor-Mixed-BM (eventuell als Option Loose Mixed, um mehr Teams die Teilnahme zu ermöglichen) für Januar 2017.

FLBY Verbandstag 13.03.2016
Teilnehmer des FLBY-Verbandstages

Die Kassenprüfer bescheinigten dem Präsidium und Vorstand ordnungsgemäße Kassenführung, woraufhin diese einstimmig entlastet wurden.

Die bisherigen kommissarisch aktiven Vorstände Toby Künzel (Freestyle) und Tobi Fuchs (Discgolf), sowie Reinald Mayer (Jugend und Schulsport) wurden offiziell für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Durch den Rückzug von Rü Veitl als Ultimate-Vorstand ist dieser Posten vakant und der Verband versucht in naher Zukunft einen adäquaten Kandidaten präsentieren zu können, der dann satzungsgemäß vom Präsidium kommissarisch eingesetzt werden soll. Bewerbungen und Ideen bitte an Stefan oder Olly melden.

Ausführlich wurde über den am 10.04.16 in Darmstadt stattfindenden DFV-Verbandstag bzw. die dort anstehenden Themen gesprochen, z.B. die DFV-Finanzplanung, den NADA-Vertrag zur Anti-Doping-Strategie und die dortige Stimmenverteilung. Hier können insgesamt sechs Delegierte den FLBY vertreten und auf der FLBY-Mitgliederversammlung erklärten sich vier Mitglieder des Präsidiums und des Vorstands zur Teilnahme bereit. Mitglieder sollen in ihren Vereinen aktiv weitere Delegierte finden und zügig Rückmeldung an das Präsidium geben.

Abschließend wurde ein möglicher Eintritt in den Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV), sowie die Jugendarbeit in Bayern thematisiert und die Wichtigkeit von verstärkter Trainerausbildung herausgestellt, wozu Paul Kotzur und David Beier auch berichteten, dass der DFV-Trainerlehrgang sehr empfehlenswert ist.

Das Protokoll der Versammlung wurde bereits auf der FLBY Webseite veröffentlicht.

Ergebnis der 1. Bayerischen Meisterschaft der Ultimate-Junioren 2016 (Indoor) am 05.03.16 in Weßling

1.Platz-U20

U 17:

  1. MuH (Mir us Haldawang), Haldenwang
  2. Christoph-Probst-Gymnasium, Gilching
  3. INNsiders am See Kundl/Weßling
  4. Flying Circus Innsbruck, Österreich
  5. Organic-Ultimate, Salzburg

U 20:

  1. UltimateAmSee/Soul, Weßling/Penzing
  2. Friss die Frisbee, Geretsried
  3. INNsiders, Kundl, Österreich
  4. IsarRunners, München
  5. MuH (Mir us Haldawang), Haldenwang
  6. Junior-Wer(f)wölfe, Augsburg
  7. Münchner Kindl (ESV München)

Anmeldung zur 1.Bayerischen Indoor-Meisterschaften der Ultimate-Junioren am 05.03.16 in Weßling

FLBY-Logo-1
Alle Ultimate-Junioren aus Bayern und Umgebung sind nun herzlich eingeladen am 05.März 2016 den 1. Bayerischen Indoor-Meister in den Altersklassen U14, U17 und U20 zu ermitteln.

Bisher gemeldet sind:

U 14: MuH (Haldenwang), Early Birds UltimateAmSee (Weßling)

U 17: Flying Circus (Innsbruck), MuH (Haldenwang), INNsiders am See (Kundl/Weßling), Christoph-Probst-Gymnasium (Gilching), Organic-Ultimate (Salzburg)

U 20: MuH (Haldenwang), Friss die Frisbee (Geretsried), IsarRunners (München), UltimateAmSee/Soul (Weßling, Penzing), Junior-Wer(f)wölfe (Augsburg), Münchner Kindl (ESV München), INNsiders (Kundl)


Gespielt wird am Samstag, den 5. März 2016 in der Sporthalle des SC Weßling e.V. (auch Ultimate Am See) in 82334 Weßling, Meilinger Weg 24.
Die Titel werden grundsätzlich in der offenen Klasse vergeben. Das bedeutet, dass auch Mädchenteams auf Mixed- oder Jungenmannschaften treffen können. Teilnehmen können aber nicht nur Vereinsmannschaften aus Bayern, es sind auch Teams herzlich willkommen, die dem Frisbeesport-Landesverband Bayern (FLBY) noch nicht angehören. Dies gilt insbesondere auch für Teams über Arbeitsgemeinschaften an Schulen, aus anderen Bundesländern und/oder dem Ausland. Diese Teams spielen dann quasi „außer Konkurrenz“ mit, d.h. sie werden voll in den Spielplan integriert, können aber dann kein Finale bestreiten und damit auch keinen bayerischen Meistertitel erreichen.

Rückfragen jederzeit gerne an

– Olly Kraus, Geschäftsführer Frisbeesport-Landesverband Bayern (FLBY), kraus[at]frisbeesportverband.bayern

– Reinald Mayer, Jugendbeauftragter Frisbeesport-Landesverband Bayern (FLBY), mayer[at]frisbeesportverband.bayern

Frisbee-Sport für junge Flüchtlinge in München

Der Münchner Frisbeesportverein „Schwabinger Frisbee Buam e.V.“ führte am Sonntag,
den 8. September 2015, in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation „Aktiv für Flüchtlinge“ ein Frisbee-Training für junge unbegleitete Flüchtlinge im Alter von 14 bis 17 Jahren durch. Dieses Training war der Auftakt zu einer Reihe von Trainingseinheiten, die speziell für minderjährige Flüchtlinge geplant sind.

Fünfzehn Jungs aus der Flüchtlingsannahmestelle in der Bayernkaserne konnten von den teilnehmenden Vereinsmitgliedern das Werfen und Fangen der Scheibe erlernen. Unterstützt wurde der „SFB“ hierbei auch von den SpielerInnen von „RedLight Ultimate“, einer weiteren Münchner Ultimate-Mannschaft. Im Verlauf des Trainings wurden die jugendlichen Gäste in verschiedene Gruppen aufgeteilt und in den Disziplinen Ultimate- oder Freestyle-Frisbee vertieft unterrichtet. Die engagierten FrisbeesportlerInnen vermittelten mit viel Eifer ihre Kenntnisse in den jeweiligen Disziplinen. Sprachbarrieren wurden dabei schnell überwunden und die Gäste hatten sichtlich Spaß am Umgang mit der Scheibe. Schnell zeigten sich erste Lernerfolge.

Der „Schwabinger Frisbee Buam e.V.“ ist ein junger Verein (gegründet 2010). Hier wird der Austausch zwischen den Disziplinen Ultimate und Freestyle gelebt, so z.B. auf verschiedenen Events, bei denen der Frisbeesport in seiner Vielfalt den Menschen näher gebracht werden soll. Zusammen mit „Aktiv für Flüchtlinge“ sind nun wöchentliche kooperative Frisbee-Trainingseinheiten geplant, sodass die Bewohner verschiedenster Flüchtlingsunterkünfte in und um München jeden Sonntag den Spaß am Frisbeesport erleben können. Außerdem findet so ein gegenseitiges Kennenlernen statt und den Neuankömmlingen wird der Einstieg in eine für sie fremde Kultur etwas erleichtert.

Die Münchner Erstaufnahmestellen nehmen nämlich eine Sonderstellung ein, da hier Flüchtlinge aus dem Süden und dem Osten, die nach Bayern kommen, in großen Zahlen aufgenommen werden, bevor sie an Heime im Rest der Republik weitergeleitet werden.

Die Tatsache, dass an diesem Nachmittag etwa 20 erfahrene FrisbeespielerInnen aus beiden Ultimate-Mannschaften sowie aus der Freestyle-Abteilung der Schwabinger Frisbee Buam anwesend waren, zeigt deutlich den enormen Spirit des Frisbeesports im Allgemeinen und die Gemeinnützigkeit des Vereins an sich.

Autor: Toby Künzel

Bayern in der Championsleague!?

Ghent (Belgien), 30.-31. August 2015

Jedes Jahr findet die Europäische Ultimate Frisbee Clubmeisterschaft (EUCF) statt, quasi das Pendant zur Championsleague im Fußball. Um sich für die Teilnahme daran zu qualifizieren, muss ein Team zunächst in der ersten Liga seines Landes gut abschneiden (in Deutschland etwa 6. in der Open-Division und 4. bei Damen). Damit hat man gute Chancen einen der Plätze für das regionale Vorentscheidungsturnier, die European Ultimate Championship Regionals (EUCR) zu ergattern, bei denen Deutschland in der Central Region (zusammen mit Belgien, Dänemark und Holland) antritt. 2015 gibt es für die EUCF Endrunde vier Open-Spots und je zwei für Damen und Mixed.

In der Open- und Damen-Division trat jeweils nur ein Team aus Bayern an, Frank N und Frankas, da die eigentlich ebenfalls qualifizierten Münchner Teams MUC und Woodchicas dieses Jahr auf die Teilnahme verzichteten. Im Mixed verzichtete das Münchner Mixed Team Zamperl, amtierender Deutscher Meister, ebenfalls, so dass hier kein Team aus Bayern zur EUCR-C Mixed antrat. Die EUCR-C fand am 29. und 30.8. erstmals in Ghent, Belgien, mit zwölf Open- und fünf Damenteams statt.

In der Damen-Division wurde Round Robin gespielt, wo die Frankas unglücklich zweimal im Universe Point verloren, einmal um einen Punkt. Ihr letztes Spiel konnten sie hingegen deutlich gewinnen. Auch wenn es knapp nicht zur EUCF gereicht hat, so war es doch eine gute Vorbereitung auf die DM in drei Wochen (Ergebnisse der Frankas).

EUCR-C 2015 Frank N
Kader von Frank N nach der erfolgreichen Qualifikation bei der EUCR-C 2015 in Ghent, Belgien.

Die Open-Division war in vier Pools mit je drei Teams unterteilt. Frank N hatte die späteren Turniersieger Mooncatchers, Brüssel, und KFK, Koppenhagen, als Gegner. Mit einer Niederlage und einem Sieg mussten sie ins Pre-Quarter gegen die Gastgeber Gentle, das sie deutlich für sich entscheiden konnten. Der Viertelfinalgegener waren dann die Frizzly Bears aus Aachen, aber auch hier konnten die Franken sich klar durchsetzen.
Sonntag Morgen stand dann das Halbfinale gegen die mehrfachen und amtierenden Deutschen Meister von Bad Skid an. Diese waren zwar nur zu zehnt angereist, bewiesen gegen die mittlerweile auch nur noch 13 spielfähigen Franken aber erneut, dass sie sich zu recht auf dem deutschen Ultimatethron befinden. Im Spiel um Platz drei ging es gegen die Heidees, den Vizemeister, und auch hier konnten die Franken ihr Potential nicht abrufen und verloren deutlich. Somit landeten sie auf dem 4. Platz, was beim verwendeten Turnierformat bedeutete, dass in einer 7. Spielrunde noch ein Sieg hermusste, um den letzten Spot für die EUCF zu verteidigen. Erneut ging es gegen KFK, die zwar bereits deutlich geschlagen wurden, aber mit großem kämpferischen Willen aufspielten. Die Franken hielten dagegen, spielten wieder ihr Spiel und konnten die Koppenhagener zu Fehlern zwingen, so dass sie auch das Rematch verdient für sich entscheiden konnten und am ersten Oktoberwochenende in Breslau auf der EUCF erstmals dabei sein werden (alle Ergebnisse von Frank N).

Bayern ist somit auch dieses Jahr in der Championsleague des Ultimate vertreten!

Beim DFV gibt es noch einen Bericht zum gesamtdeutschen Abschneiden.

Hinweis zur Transparenz: der Autor ist selbst Spieler bei Frank N.

Mitmachen: Umfrage der Ultimate-Abteilung

Der Dachverband DFV führt eine Mitgliederbefragung aller Ultimate-Spieler durch, um bessere strategische und organisatorische Entscheidungen treffen zu können. Je mehr Mitglieder daran teilnehmen, desto eher entsprechen zukünftige Rahmenbedingungen zu offiziellen Turnieren, dem Umgang mit dem Spirit of the Game oder Regelfragen dem Willen der Mehrheit.
Hier der Aufruf zur Teilnahme an der Umfrage:
Viele strategische Entscheidungen innerhalb der Ultimate Abteilung werfen ihre Schatten voraus. Die aktuellen Spielsysteme stoßen an ihre Grenzen und müssen überarbeitet werden. Daneben geht es auch um die zukünftige Gestaltung des Turnierkalenders. Auch gibt es zentrale Fragen zu Spirit und Regeln.

Damit die Basis bei diesen Fragen Gehör findet, haben wir eine Mitgliederbefragung erstellt, die diese Fragen adressiert. Basierend auf dieser Umfrage sollen die zukünftigen Entscheidungen vorbereitet werden.
Damit die Ergebnisse auf breiten Schultern stehen, ist es wichtig, dass möglichst viele Ultimate Spieler teilnehmen. Dabei ist jede Meinung, vom Nationalspieler bis zum blutigen Anfänger, gefragt.
Die Beantwortung der Umfrage wird etwa 15 min dauern. Bitte leitet diese Umfrage an möglichst viele Ultimate Spieler in Eurem Umfeld weiter. Vereinsvertreter werden geben, ihre Mitglieder aktiv zur Teilnahme an der Mitgliederbefragung zu animieren.
Die Fragen zur Jugendabteilung und dem Jugendkomitee in der Ultimate Abteilung sind hier erstmal herausgenommen worden und werden in einer eigenen Umfrage Ende des Jahres adressiert.

Die Umfrage läuft bis Montag den 31.08.2015. Da im System nur 100 User gleichzeitig erlaubt, kann es sein, dass ihr am Anfang nicht zur Umfrage kommt. Dann einfach später nochmal vorbeischauen. Die Daten werden selbstverständlich anonymisiert und vertraulich behandelt.

Hier ist der Link zur Umfrage:
Ein großen Dank schon mal an alle, die an der Umfrage teilnehmen!
Viele Grüße,

Bernhard

————————

Bernhard Otto
Ultimate Vorstand
Deutscher Frisbeesport-Verband
ultimate@frisbeesportverband.de
www.frisbeesportverband.de

Jugendultimate-Cup in München – MuH wird Zweiter!

München, 25. Juli 2015

Auf Initiative des Frisbeesportverbands Bayern fand am Samstag, 25. Juli 2015 beim ESV München der erste bayerische Jugendultimate-Cup U16 statt. Fünf Jugendmannschaften traten gegeneinander an: ESV München, Isarrunners aus Unterföhring, Werfwölfe Augsburg, FrissDieFrisbee aus Geretsried und MuH – Mir uss Haldawang, die etwas Unterstützung von Jugendlichen von SOUL (Spirit of Ultimate Landsberg) und UaS (Ultimate am See in Wessling) erhielten.

Die Mannschaft MuH bei der Einstimmung auf ihr nächstes Spiel. Foto: Reinald Mayer

Bei z.T. sehr starkem und böigem Wind war es für die Jugendlichen eine große Herausforderung ihre Pässe genau und sicher zu ihren Kameraden zu spielen. Sie machten ihre Sache gut, und so konnte MuH sein erstes Spiel gegen den ESV München mit 5:4 für sich entscheiden. In ihrem zweiten Spiel mußten Sie sich zwar den Isarrunners mit 0:6 geschlagen geben, konnten aber ihre nächsten beiden Spiele gegen Augsburg und Geretsried wiederum für sich entscheiden. Mit drei Siegen und einer Niederlage durften Sie nochmals gegen die Isarrunners antreten, die bis dahin alle ihre Spiele gewonnen hatten. Auch dieses Mal mußten unsere allgäuer Jungs einsehen, daß diese Münchner deutlich mehr Spielerfahrung hatten, allerdings unterlagen sie dieses Mal nur noch mit 2:5.

Wer mittrainieren oder sich über Ultimate Frisbee nur mal informieren möchte: Training in Haldenwang ist jeden Freitag von 19:00 bis 21:00 Uhr. Weitere Infos auch unter http://tv-haldenwang.de/ultimate-frisbee/ bzw. http://frisbeehawa.bplaced.net, oder per E-Mail an: frisbee@tv-haldenwang.de bzw. mayer@frisbeesportverband.bayern.

Info zum angehängten Photo:
Die Mannschaft MuH bei der Einstimmung auf ihr nächstes Spiel (von links): Sebi (14, UaS), Jannek (13, MuH – nicht zu erkennen), Florian (13, MuH), Luca (14, MuH), Aaron (13, SOUL), Lucas (15, SOUL), Jan (13, MuH), Hauke (6, MuH – nur die blaue Mütze zu sehen), Tobi (13, MuH).

Autor: Reinald Mayer